The Voice of Germany - das passiert in den Live-Shows

Die Jury von "The Voice of Germany" hat in den Battles kräftig gesiebt. Jetzt müssen sich die verbliebenen Kandidaten in den Live-Shows dem Publikum stellen. Neben den Talenten treten Stars wie Snow Patrol und die Söhne Mannheims auf. Wie die Shows ablaufen, erklärt DerWesten.

Essen. Jetzt wird es ernst für die verbliebenen Kandidaten von "The Voice of Germany". In den Live-Shows, die am 5. Januar auf ProSieben um 20.15 Uhr starten, müssen sie sich dem Voting des Publikums stellen. Nun können die Coaches Rea Garvey (38), “The Boss Hoss”, Nena (52) und Xavier Naidoo (40) nicht mehr viel für ihre Schützlinge tun. Jeder schickt die sechs besten Kandidaten aus den Battles ins Rennen und hofft, dass einer seiner Kandidat zum Schluss als Sieger aus "The Voice of Germany" hervorgeht.

Neue Regeln für die Live-Shows bei The Voice of Germany

Während der ersten beiden Liveshows verlassen je zwei Talente aus den beiden antretenden Teams "The Voice of Germany". Das Publikum kann per Telefon oder SMS für ihre Favoriten voten. Die zwei Künstler mit den meisten Stimmen sind direkt weiter. Zwei weitere kann allerdings noch der eigene Coach nominieren. Auch sie haben es geschafft und dürfen sich noch Chancen auf den Titeln "The Voice of Germany" ausrechnen. Von zwölf Talenten, die das Publikum am Donnerstag zu hören bekommt, bleiben somit acht übrig.

Als erstes treten die Teams von „The Boss Hoss“ und Xavier Naidoo an. Am darauffolgenden Freitag (6. Januar, 20.15 Uhr) sind die Kandidaten von Nena und Rea bei Sat1 dran. Von den 24 Talenten, die sich in den Battles von "The Voice of Germany" durchgesetzt haben, sind nach der zweiten Live-Show noch 16 übrig.

Das Team “BossHoss” besteht aus: Sahar Haluzy, C. Jay, Bennie McMillan, Ramona Nerra, Ole und Ivy Quainoo an. Das Team Nena besteht aus Yasmina Hunzinger, Nina Kutschera, Sharron Levy, Behnam Moghaddam, Kim Sanders und Lisa Martine Weller. Das Team Rea besteht aus Benny Fiedler, Jasmin Graf, Percival Duke, Michael Schulte, Lena Sicks und Charles Simmons. Das Team Xavier besteht aus: Mic Donet, Katja Friedenberg, Rino Galiano, Max Giesinger, Dominic Sanz und Rüdiger Skoczowsky.

Jury von The Voice of Germany will die Bühne rocken

Aber nicht nur die Kandidaten stehen auf der Bühne. Die Coaches treten auch zusammen mit ihren Schützlingen auf. Und zudem spielen „Snow Patrol“ bei der ersten Live-Show. Die britische Rock-Band um Frontmann Gary Lightbody stellt bei "The Voice of Germany" ihre neue Single "This Isn't Everything You Are" vor. Der Titel, der aus dem aktuellen Album "Fallen Empires" ausgekoppelt wird, erscheint am 6. Januar. In der zweiten Show am Freitag performen die „Söhne Mannheims“.

Die Casting-Kandidaten werden so lange gegeneinander antreten, bis am Ende jeder Coach mit jeweils einem Sänger beziehungsweise einer Sängerin im Finale steht. Der Gewinner von "The Voice Of Germany" erhält einen Plattenvertrag mit Universal Music.