RTL-Moderator Constantin Schreiber wechselt zur „Tagesschau“

Constantin Schreiber wird künftig Nachrichtensendungen der ARD präsentieren.
Constantin Schreiber wird künftig Nachrichtensendungen der ARD präsentieren.
Foto: obs
Neues Gesicht für die ARD-„Tagesschau“: Grimme-Preisträger Constantin Schreiber wird dort voraussichtlich ab Januar 2017 moderieren.

Berlin. Für Constantin Schreiber war 2016 ein erfolgreiches Jahr. Erst erhielt der Journalist den Grimme-Preis für die Moderation der deutsch-arabischen n-tv-Sendung „Marhaba“, jetzt wechselt er zum ARD-Nachrichten-Flaggschiff „Tagesschau“. Wie der NDR am Dienstag mitteilte, verlässt der 37-Jährige die Mediengruppe RTL und wird voraussichtlich ab Januar 2017 verschiedene ARD-Nachrichtensendungen moderieren.

Unter anderem soll Schreiber Ausgaben der „Tagesschau“ am Vormittag und am Wochenende präsentieren sowie vertretungsweise durch das „Nachtmagazin“ führen. Außerdem wird er im Informationskanal tagesschau24 zu sehen sein.

Schreiber bedankt sich bei Facebook

„Constantin Schreiber ist ein ebenso erfahrener wie kenntnisreicher Journalist und ein sympathischer Präsentator – kurz: ein Gewinn für unser Team!“, sagte Kai Gniffke, Erster Chefredakteur von ARD-aktuell, zu der Neuverpflichtung.

Schreiber selbst meldete sich auf Facebook zu Wort. Er bedankte sich bei seinen Kollegen von n-tv und RTL für „großartige Jahre“. Auch auf die preisgekrönte Sendung „Marhaba“ ging er ein. Sie habe sich unvorhergesehen zu einer Plattform des Dialogs in der Flüchtlingskrise entwickelt. „Ohne die Unterstützung eines großen Teams in Berlin und Köln wäre das nicht möglich gewesen.“

Schreiber begann seine Karriere als Volontär bei der Deutschen Welle. Er arbeitete als Reporter und Korrespondent in Beirut und Dubai, bevor er als Medienreferent ins Auswärtige Amt nach Berlin wechselte. Seit 2015 berichtete der studierte Jurist für RTL und n-tv aus der Hauptstadt.

 
 

EURE FAVORITEN