"Letzter Bulle" Baum wird von Polizisten ausgezeichnet

Henning Baum spielt in der Sat.1-Krimiserie "Der letzte Bulle" einen Polizisten, der nach 20 Jahren im Koma zurückkehrt und immer wieder mit unkonventionellen Methoden und Aktionen aneckt.
Henning Baum spielt in der Sat.1-Krimiserie "Der letzte Bulle" einen Polizisten, der nach 20 Jahren im Koma zurückkehrt und immer wieder mit unkonventionellen Methoden und Aktionen aneckt.
Foto: Georg Wendt/Archiv
Der Essener Schauspieler Henning Baum wird von der Polizisten-Gewerkschaft GdP ausgezeichnet. Damit wird er "für seine Verdienste um das Ansehen der Polizei in der Öffentlichkeit" geehrt. Baum spielt in der Sat.1-Krimiserie "Der letzte Bulle" einen Polizisten.

Kassel.. Schauspieler-Raubein Henning Baum (42, "Der letzte Bulle") bekommt den Preis der Polizisten-Gewerkschaft GdP, den "GdP-Stern". Die Preisträger werden "für ihre Verdienste um das Ansehen der Polizei in der Öffentlichkeit" geehrt, wie die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Kassel am Donnerstag mitteilte.

Baum spielt in der Sat.1-Krimiserie "Der letzte Bulle" einen Polizisten, der nach 20 Jahren im Koma zurückkehrt und immer wieder mit unkonventionellen Methoden und Aktionen aneckt.

Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre vergeben, diesmal am 25. April.

Ebenfalls mit dem GdP-Stern geehrt wird der ehemalige Landesvorsitzende der GdP Hessen, Jörg Bruchmüller.

Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehörten unter anderem Moderator Rudi Cerne, "Tatort"-Schauspielerin Ulrike Folkerts und der frühere Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) sowie die Schauspieler Jan Fedder, Iris Berben und Evelyn Hamann. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN