Lanz lässt "Wetten, dass..?" zu Trash-TV verkommen

Markus Lanz war der König der Peinlichkeiten in der "Wetten, dass..?"-Ausgabe auf Mallorca.
Markus Lanz war der König der Peinlichkeiten in der "Wetten, dass..?"-Ausgabe auf Mallorca.
Foto: Getty Images
Die erste Mallorca-Ausgabe mit Markus Lanz war vielleicht die schlechteste "Wetten, dass..?"-Sendung aller Zeiten. Zumindest war es die Peinlichste. Chaotische Gespräche und mangelnder Respekt zogen sich wie ein roter Faden durch die Show. Sogar Buh-Rufe gab es für den Moderator und eine Kandidatin.

Essen. Von Stefan Raab vorgeführt, vom Publikum ausgebuht und von Cindy mit Ignoranz bestraft - die "Wetten, dass..?"-Premiere auf Mallorca geriet für Markus Lanz zu einem Fiasko. Selten hat ein Moderator das Heft so aus der Hand gegeben. Planlos, ziellos und ohne Souveränität wankte Lanz von Gespräch zu Gespräch mit Gästen, die ihm von der ersten Minute an auf der Nase herumtanzten. Während man Vorgänger Thomas Gottschalk vorwarf, selten richtig zuzuhören und seinem Couch-Nachbar ins Wort zu fallen, hätte man Lanz etwas mehr Dominanz in der Gesprächsführung gewünscht.

Werbung für Filme und neue Alben gehören ja zum Standard-Programm bei "Wetten, dass..?" - aber für einen Duschkopf? Stefan Raab philosophierte ungebremst über den Sinn seiner Erfindung. Der ProSieben-Entertainer nutzte die Gunst der Stunde nicht nur für sein Produkt. Er war es, der für die wenigen frech-spontanen Momente der Show sorgte. Lanz löcherte die schwangere Michelle Hunziker mit Standard-Boulevard-Fragen zu ihrem Privatleben, bis sie ihm über den Mund fuhr: "Wir sollten jetzt mal wieder über Wetten reden." Derweil bemerkte Raab grinsend: "Berlusconi kann's nicht lassen oder?"

Das Flaggschiff des ZDF geht unter

Lanz hangelte sich von einem Tiefpunkt zum nächsten: Als sich Hollywood-Star Gerard Butler auf Wunsch des Moderators Eis in die Hose schüttete, um dann Zeilen aus dem Erlkönig vorzutragen, war das selbst den Privatfernsehen erprobten Stefan Raab und Michelle Hunziker zu viel, die sich voller Scham wegdrehten und die Hände vors Gesicht schlugen. Wo waren wir hier nochmal? Ach ja, beim Flaggschiff der Unterhaltung im ZDF. Da passen ja die Mallorca-Allstars wie Jürgen Drews, Tim Toupet und Mickie Krause perfekt ins Konzept.

Und erst recht die Geissens, deren lautstarker Wort-Schwall völlig an Lanz vorbeiging. Als sich Robert und Carmen Geiss auf die Couch setzten, versuchte der Moderator vergebens die Gespräche zwischen Butler, Hunziker und Raab zu stoppen, die lieber Fotos schossen und rumalberten als sich an einer Konversation zu beteiligen. Der Respekt war in der "Wetten, dass..?"-Show zu dem Zeitpunkt schon lange im Sand der Arena versackt.

Markus Lanz ist mit "Wetten dass, ..?"-Gästen überfordert

Apropos Respekt - den ließ Lanz gegenüber seiner Assistentin Cindy aus Marzahn vermissen. Die war sichtlich pikiert, als Lanz Michelle Hunziker bei einer verlorenen Wette für eine erneute Co-Moderation gewinnen wollte - was Hunziker selbst äußerst peinlich war. Kein Wunder, dass Cindy ihren "Chef" an diesem Abend mit Missachtung bestrafte oder ihn schroff zurechtwies: "Es reicht, Herr Lanz" - oder "Wir sind hier nicht auf'm Ponyhof".

Mit seinen Gästen war Lanz weitesgehend überfordert. Gegenfragen stehen halt nicht auf seinen Karteikarten. So reagierte er sichtlich unsouverän, als er von einem Kind nach einem Alter gefragt wurde - oder von Olly Murs ob er auch ein "Troublemaker" sei.

Selbst ein Stefan Raab kann die Peinlichkeiten kaum ertragen

Bei der Lanz-Challenge wurde der Kontrollverlust selbst dem sich im Feiertaumel befindlichen Publikum in der Mallorca-Arena offensichtlich. Dass sich eine Kandidatin beim Limbo-Tanz eine Reise nach Hawaii erschwindelte, quittierte das Rund mit lauten Pfiffen für die Schummlerin als auch den Moderator.

Wenige Sekunden fassten das Gefühl bei der fast dreistündigen "Wetten, dass..?"-Sendung perfekt zusammen: Wenn sich ein Trash-Experte wie Stefan Raab zu einer Klarstellung genötigt fühlt, weil selbst die Peinlichkeiten an diesem Abend kaum noch ertragen konnte: "Ich bin hier nur Gast", sagte Raab mit ernster Miene in die Kamera. Schade eigentlich!

 
 

EURE FAVORITEN