Ingo Zamperoni überrascht mit Auftritt bei Tour de France

Aaron Clamann
Ingo Zamperoni kommentierte am Freitag eine Etappe der Tour de France mit dem Mann im Gelben Trikot: Geraint Thomas.
Ingo Zamperoni kommentierte am Freitag eine Etappe der Tour de France mit dem Mann im Gelben Trikot: Geraint Thomas.
Foto: BENOIT TESSIER / REUTERS
Ingo Zamperoni ist als Nachrichtenmoderator der Tagesthemen bekannt. Doch am Freitag übte er sich als Sportkommentator bei der Tour.

Berlin.  Fans der Tour de France dürften sich bei der Übertragung der Königsetappe bei der ARD über eine bekannte Stimme in ungewohntem Umfeld gewundert haben: Ingo Zamperoni unterstützte den etatmäßigen Kommentator Florian Nass im Ersten.

Schon am Donnerstag hatte Ingo Zamperoni von der Tour berichtet – zunächst nur auf Twitter mit einem Foto von der Zielankunft der vorangegangenen Bergetappe in den Pyrenäen. Später war er auch im Fernsehen zu hören.

Zu seinem Tweet hatte der Tagesthemen-Moderator geschrieben, dass er den Besuch der Tour de France hinter den Kulissen nun von seiner „Bucket List“ gestrichen habe. Auf einer „Bucket List“ stehen Ereignisse, die man einmal im Leben gemacht haben will.

Für einige Zuschauer war es erstmal eine große Überraschung. Auf Twitter fragte ein Nutzer dann auch nach der Ankündigung der ARD zu dem Überraschungsgast, ob Hauptkommentator Florian Nass überhaupt zu hören sein würde. Die Besorgnis war allerdings ebenso unbegründet wie Zweifel am Können Zamperonis.

Bei seinem Debüt als Co-Kommentator der Tour de France glänzte Ingo Zamperoni durchweg mit Fachwissen. Der ambitionierte Hobby-Rennradfahrer berichtete von eigenen Fahrten entlang der Tour-Strecke und wusste am Freitag sogar etwas zu einzelnen Tunneln auf der Etappe am Freitag zu erzählen.