Giftschlangen-Alarm im Dschungelcamp: Dr. Bob findet mehrere tödliche Reptilien

Dr. Bob hat mit Schlangen im Dschungelcamp zu kämpfen.
Dr. Bob hat mit Schlangen im Dschungelcamp zu kämpfen.
Foto: RTL / Stefan Menne
  • Dr. Bob hat im Dschungelcamp Giftschlangen entdeckt
  • Die Tiere sollen potenziell tödlich sein

Gold Coast.  Wird 2018 das gefährlichste Dschungelcamp aller Zeiten? Die britische Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ liefert aktuell einen Vorgeschmack auf das, was die deutschen Promis im Januar noch erwartet. Derzeit treiben gefährliche Schlangen im Camp ihr Unwesen.

Musste das Gebiet vor dem Einzug der Bewohner zunächst von giftigen Spinnen befreit werden, haben Dr. Bob und Co. nun alle Hände voll damit zu tun, potenziell tödliche Schlangen aus der Umgebung der Promis zu entfernen.

Wie der ausgebildete Paramedic laut „The Sun“ live in der britischen TV-Show verriet, treiben sich derzeit drei tödliche Schlangen im Camp herum. Fünf habe Dr. Bob zusammen mit seinem Team bereits entfernen können.

Giftige Schlangen keine Seltenheit

Sie waren vor allem rund um die Kameraboxen zu finden, in denen sich die Kameramänner den ganzen Tag aufhalten. Den Campbewohnern gegenüber habe man die Schlangenfunde aber bislang nicht an die große Glocke gehangen.

Es käme nicht selten vor, dass kleine Schlangen entdeckt werden, die genug Gift haben, „um zwölf Menschen zu töten“, wie Dr. Bob weiter erläuterte. Die Kandidaten scheinen sich jedoch nicht in akuter Gefahr zu befinden, sonst würden die Verantwortlichen (hoffentlich) anders reagieren.

Für die angehenden Dschungelcamper aus Deutschland sind das dennoch keine schönen Aussichten – und natürlich auch nicht für die aktuellen Bewohner aus Großbritannien. (jei)

 
 

EURE FAVORITEN