„Germany’s Next Topmodel“: Diese vier Mädchen sind im Finale

Im GNTM-Halbfinale bittet Heidi Klum ihre Models zum großen Covershooting.
Im GNTM-Halbfinale bittet Heidi Klum ihre Models zum großen Covershooting.
Foto: Micah Smith / ProSieben
Schock für die Mädchen. Kurz vor dem Finale sortiert Heidi Klum aus und schickt zwei Kandidatinnen nach Hause – auch eine Favoritin.

Berlin.  Halbfinale bei „Germany’s Next Topmodel“. Nur noch sechs Kandidatinnen sind dabei, haben sich erfolgreich durch verrückte Fotoshootings gekämpft, unzählige Laufsteg-Trainings überstanden und fiese Zickenkriege überlebt. Doch nun treffen sie auf Endgegner Heidi Klum. Und die Model-Mama sortiert kurz vor dem Finale kräftig aus – sogar eine Favoritin muss gehen.

Das Fotoshooting

Dass es für eine Kandidatin schwer werden würde, zeigte sich bereits beim Cosmopolitan-Covershooting, ein wichtiger Termin im GNTM-Kosmos. „Auf so ein großes Covershooting warten manche Mädels ein Leben lang“, erklärte Klum.

Lynn hatte die Memo wohl nicht erreicht. Die Kandidatin hatte sich als Jugendsünde mal das Ohrloch weiten lassen, nun passte der Ohrring nicht mehr. Und eine Alternative hatte das Nachwuchsmodel auch nicht mit dabei. Sehr unprofessionell, fand Heidi.

GNTM: Die sechs Halbfinalistinnen verraten ihren schwersten Moment

GNTM: Die sechs Halbfinalistinnen verraten ihren schwersten Moment

Absolutes No-Go

Lynn leistete sich im Halbfinale noch einen weiteren Patzer. Beim Test-Fotoshooting mit Thomas Hayo erschien sie mit fettigen Haaren. Team-Chef Thomas fiel das natürlich sofort auf. „Lynn, was ist mit deinen Haaren los?“ Lynn: „Ich habe meine Haare gestern gewaschen, aber nicht heute.“ Wurde ihr das Haar-Gate zum Verhängnis?

Die Überraschung

„Das ist richtig krass.“ Leticia fasste den Schockzustand der Kandidatinnen gut zusammen als Heidi verkündete, dass direkt nach dem Shooting die Entscheidung folgen würde. Die passenden Kleider hatte die Bergisch Gladbacherin auch direkt dabei: Sechs Outfits aus ihrem eigenen Kleiderschrank. Dabei gab es nur ein kleines Problem. Serlina und Leticia passten die Kleider nicht. Leticia tauschte mit Maja. Doch ausgerechnet das von Serlina wollte kein anderer tragen. Vorteilhaft sah das nämlich bei keinem der Mädels aus.

Die Entscheidung

Ob es an den fettigen Haaren lag? Am Ende der Show musste Lynn ihre Koffer packen. Sie sei bei den Kunden nie die erste Wahl gewesen, moserte Heidi Klum: „An der Jobfront sieht es zappenduster aus. Nur wenige Kunden haben dich angefragt.“ Damit hatte Lynn nicht gerechnet und heulte sich in den Armen von Serlina aus.

Doch der nächste Schock ließ nicht lange auf sich warten. Auch Maja flog raus. Eine gute Begründung gab es für diese Entscheidung aber nicht. Damit stehen Serlina, Celine, Leticia und Romina im Finale.

Dschungelcamp-Deluxe-Moment

Das Halbfinale bot auch einige intime Details aus dem Modelalltag. Heidi Klum plauderte aus, dass sogar Models auf Dinnerpartys alles aufessen müssen, selbst wenn sie das Essen nicht mögen. Etikette und so. Die Nachwuchsmodels wurden daher mit einem Dreigängemenü auf diesen harten Moment vorbereitet. Angewidert starrten die Mädels die Schnecken auf dem Teller an, angeekelt wurde der Kaviar runtergeschluckt. Die Krönung war dann der Hummer. Das Dschungelcamp ist nichts dagegen.

Let’s-Dance-Moment

In der Finalsendung will Model-Mama Heidi mit Thomas Hayo und Michael Michalsky tanzen und singen (!). Bei den ersten Tanzschritten von Juror Michalsky war allerdings schnell klar: Das wird nichts. Zu 20er-Jahre-Musik stolperte er durch das Tanzstudio. Von „Let’s Dance“-Juror Joachim Llambi hätte es da null Punkte und einen saftigen Kommentar gegeben.

Auch für Heidis Gesang hätte er bestimmt einen passenden Spruch gefunden. Tipp fürs Publikum: In der Final-Show Ohren zuhalten.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel