Diese Schauspielerin steigt in ARD-Serie „In aller Freundschaft“ ein

Teil vom „In aller Freundschaft“-Team: Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt), Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann) und Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig).
Teil vom „In aller Freundschaft“-Team: Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt), Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann) und Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig).
Foto: MDR/Saxonia/Tom Schulze
  • „In aller Freundschaft“ gehört zu den beliebtesten Serien im deutschen Fernsehen
  • Jetzt bekommt die Sendung Zuwachs

Leipzig.  Die Schauspielerin Isabel Varell steigt in die ARD-Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ ein. Die 56-Jährige ist erstmals am 22. Mai in der Folge „Unverblümt“ zu sehen, wie der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) in Leipzig mitteilte.

Varell spielt darin die Mutter von Schwester Miriam Schneider, die unangekündigt in der Sachsenklinik auftaucht, um sich ambulant ihre Krampfadern ziehen zu lassen. Bei der Behandlung verwechselt eine Ärztin die Namen - und es zu kommt einer lebensbedrohlichen Medikamentenverwechslung.

„In aller Freundschaft“ läuft immer dienstags

Sie schaue schon lange „In aller Freundschaft“, sagte Varell laut MDR. „Ich habe mir oft insgeheim beim Zuschauen gewünscht, Teil einer solchen Serie sein zu dürfen. Und nun ist dieser Wunsch in Erfüllung gegangen“. Sie sei sehr gespannt, was sich die Autoren für ihre Rolle einfallen lassen.

Die Fans der Serie freuen sich indes über den Neuzugang. „Oh da freu ich mich. Isabel ist eine tolle Schauspielerin“, schreibt eine Nutzerin auf Facebook. „Ich mag Isabel Varell, sie ist eine richtige Frohnatur und sehr sympathisch“, findet eine andere.

Das Erste zeigt „In aller Freundschaft“ jeweils dienstags um 21 Uhr. Die populäre Serie hat regelmäßig mehr als fünf Millionen Zuschauer und lässt die TV-Konkurrenz immer wieder weit hinter sich. (bekö/dpa)

Hier findest die „In aller Freunschaft“-Serien in der Mediathek.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen