Carolin Kebekus ärgert sich über "Zensur" des WDR

Komikerin Carolin Kebekus ärgert sich über "die Zensur" ihrer neuen Show durch den WDR.
Komikerin Carolin Kebekus ärgert sich über "die Zensur" ihrer neuen Show durch den WDR.
Foto: Sebastian Konopka
"Brauchen Sie nicht gucken. Ist völlig verstümmelt." Mit diesen Worten verwirrte Komikerin Carolin Kebekus am Dienstagabend selbst den sonst souveränen "TV Total"-Moderator Stefan Raab. Die Rede war von Kebekus' gleichnamiger Sendung, die Mittwochabend auf Einsfestival starten soll. Der WDR hatte vorher ein kirchenkritisches Video aus der Show entfernt.

Köln. Die Gäste in Stefan Raabs Show "TV Total" wollen für gewöhnlich immer das eine: Die Werbetrommel rühren. Umso verdutzter war der Moderator, als Komikerin Carolin Kebekus am Dienstagabend im Studio gegen ihre eigene Show wetterte: "Brauchen Sie nicht gucken. Ist völlig verstümmelt." Herbe Worte über ihre gleichnamige Sendung "Kebekus", die am Mittwochabend um 20.15 beim ARD-Sender "Einsfestival" läuft.

Hinter Kebekus' Ärger steckt ein "kleines Image-Video für die Kirche", wie die 33-Jährige es scherzhaft nannte. Das provokante Musikvideo "Dunk dem Herrn!", das bei Youtube schon über 200.000 Klicks verzeichnete, sollte auch in der Show laufen. In dem Clip ist die Entertainerin in Nonnen- und Messdienertracht dabei zu sehen, wie sie ein Kruzifix ableckt. Währenddessen gibt sie einen kirchenkritischen Songtext zum Besten. "Hier kommt Gottes Wille, keiner frisst die Pille", rappt Kebekus unter anderem vor der Kamera.

"Die Verunglimpfung religiöser Symbole wird in den Sendungen nicht zugelassen"

So viel Spott war dem Westdeutschen Rundfunk dann offenbar doch zu heiß. Der WDR wies die Vorwürfe der Zensur indes zurück. "Wir bedauern die Äußerungen von Carolin Kebekus", teilte ein Sprecher mit. Der WDR stehe für Liberalität und Toleranz. Das bedeute allerdings auch, die religiösen Überzeugungen der Bevölkerung zu achten und die Verunglimpfung religiöser Symbole in den Sendungen nicht zuzulassen.

Kebekus hat kein Verständnis für den Rückzieher: "Die Sendung war schon lange abgenommen", konterte sie bei "TV Total". Erst am Tag vor der Ausstrahlung sei das Rap-Video aus der Show entfernt worden. "Ich möchte mich von der Sendung distanzieren", sagte Kebekus in einem derart derben Ton, dass auch Stefan Raab zwischendurch ein wenig baff schien.

Auf die Nachfrage des Moderators, ob man es sich mit derlei Aussagen nicht mit dem WDR oder gleich der ARD verscherze, reagierte Kebekus spöttisch. "Wir hatten eigentlich vor, mehrere Sendungen zu machen. Aber jetzt bleibt es natürlich bei der einen." Im Gegensatz zu der Komikerin schließt der WDR nach eigenen Angaben eine weitere Zusammenarbeit aber nicht aus. "Unsere Türen bleiben jedenfalls geöffnet." "TV Total"-Sender Pro Sieben hatte indes offenbar kein Problem damit, das Satire-Video zu zeigen. In der Sendung liefen Ausschnitte des Clips.

Karolin Kebekus twitterte den Original-Clip

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Für alle Kirchenmuffel, EAT THIS! <a href="http://t.co/jwBKOUJyts" title="http://www.youtube.com/watch?v=4Y3IWFLFHbk&amp;feature=youtu.be">youtube.com/watch?v=4Y3IWF…</a></p>&mdash; carolin kebekus (@carolinkebekus) <a href="https://twitter.com/carolinkebekus/status/340177027455938560">30. Mai 2013</a></blockquote>

<script async src="http://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

 
 

EURE FAVORITEN