„Bauer sucht Frau“: Gerald will gleich zwei Mal heiraten – und was Annas Konkurrentin dazu sagt

„Bauer sucht Frau“: Gerald hat eine Farm in Namibia.
„Bauer sucht Frau“: Gerald hat eine Farm in Namibia.
Foto: Stefan Gregorowius / MG RTL D
  • Bei „Bauer sucht Frau“ fand Gerald seine große Liebe
  • Er hat nach nur drei Monaten Anna einen Antrag gemacht
  • Aber was sagt eigentlich die einstige Konkurrentin dazu?

Berlin.  Es war die Liebes-Überraschung der aktuellen Staffel „Bauer sucht Frau“ : Farmer Gerald aus Namibia hat seiner Auserwählten Anna nach nur drei Monaten einen Antrag gemacht . Die beiden wollen tatsächlich heiraten – und das schon im nächsten Sommer!

„Wir werden in meiner Heimat Polen Ende Juli heiraten“, verriet Anna im Gespräch mit der „Bild“. Doch es wird nicht bei dieser einen Feier bleiben, wie das glückliche Paar weiter preisgab. „Wir heiraten gleich zweimal! Die zweite Feier gibt es auf unserer Farm in Namibia – damit ihre und meine Familie mit uns anstoßen können“, verkündete Gerald.

Was die „Bauer sucht Frau“-Konkurrentin sagt

Für die beiden ist es bis dahin aber noch eine stressige Zeit. Neben der Hochzeitsorganisation stehen auch die Vorbereitungen für Annas Umzug nach Namibia an. Dorthin soll es für das Paar nämlich direkt nach der Vermählung gehen.

„Es ist ziemlich stressig, alles parallel zu organisieren“, musste Anna einräumen. Aber sie teilen sich die Aufgaben gut auf. Er kümmert sich um den Umzug, sie um die Hochzeit.

Aber was sagt eigentlich Annas einstige „Bauer sucht Frau“-Konkurrentin Christine zu der Blitzverlobung? Die nimmt es offenbar gelassen – oder tut zumindest so. Sie habe schnell gemerkt, dass Anna und Gerald zusammengehören, sagte sie der „Bild“. Und: „So gut fand ich ihn gar nicht …“ (jei)

 
 

EURE FAVORITEN