ARD und ZDF erzielen Spitzen-Werbepreise bei Fußball-WM 2014

Jogi Löw (l.) gegen Jürgen Klinsmann heißt es am 26. Juni 2014, wenn die deutsche Nationalmannschaft auf die USA trifft. Für einen 20-Sekunden-Werbespot in der Halbzeit des Spiel müssen Kunden umgerechnet 8500 Euro pro Sekunde zahlen.
Jogi Löw (l.) gegen Jürgen Klinsmann heißt es am 26. Juni 2014, wenn die deutsche Nationalmannschaft auf die USA trifft. Für einen 20-Sekunden-Werbespot in der Halbzeit des Spiel müssen Kunden umgerechnet 8500 Euro pro Sekunde zahlen.
Foto: AFP
Werbekunden müssen für einen 20-Sekunden-Spot im ZDF während der Fußball-WM 2014 bis zu 170.000 Euro zahlen. Der Mindestpreis liegt bei 18.000 Euro. Wie der Marketingchef des ZDF-Werbefernsehens erklärte, liegen die Preise damit etwa auf dem Niveau der WM 2010 oder der EM 2012.

Berlin.. TV-Werbekunden müssen während der Fußball-WM 2014 tief in die Tasche greifen. Ein 20 Sekunden langer Spot in der Vorrunde kostet im ZDF bis zu 170.000 Euro - das sind umgerechnet rund 8500 Euro pro Sekunde.

Dieser Spitzentarif gilt für die Halbzeitpause des letzten Gruppenspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen die USA am 26. Juni (18.00 Uhr), wie Christoph Lüken, Marketingleiter im ZDF-Werbefernsehen, am Donnerstag sagte. Die Preise bewegten sich auf dem Niveau der WM 2010 oder der EM 2012.

20 Minuten Werbung sind erlaubt

Die Mindestpreise liegen beim ZDF bei 18.000 Euro, allerdings bei den weniger attraktiven Vorrundenspielen Belgien gegen Algerien (17. Juni) und Kolumbien gegen die Elfenbeinküste (19. Juni). Über die Werbepreise der Zwischenrunden wurden noch keine Details mitgeteilt. Die ARD-Werbetochter AS&S in Frankfurt wird ihre WM-Tarife voraussichtlich am Montag bekanntgeben, wie ein Sprecher sagte.

ARD und ZDF dürfen laut Rundfunkstaatsvertrag bis 20.00 Uhr insgesamt 20 Minuten Werbung ausstrahlen. Die deutsche Nationalmannschaft tritt im ersten Spiel gegen Portugal ebenfalls um 18.00 Uhr an (16. Juni) - die zweite Begegnung gegen Ghana am 21. Juni wird um 21.00 Uhr angepfiffen. Für beide Spiele ist die ARD zuständig.

 
 

EURE FAVORITEN