9Live stellt umstrittene Telefon-Quizshows ein

Annika Rinsche
Die umstrittenen Quizshows auf 9Live werden eingestellt. Foto: Imago
Die umstrittenen Quizshows auf 9Live werden eingestellt. Foto: Imago

Essen. Das Aus der Telefon-Gewinnspiele auf 9Live bestätigt die ProSiebenSat.1 Media AG. Das Live-Programm wird zum 31. Mai eingestellt. Offenbar war das Interesse der Zuschauer an den kostenpflichtigen Spielen zu gering. Es ist das Ende eines umstrittenen TV-Genres.

„Ein Tier mit vier Buchstaben. Das muss doch einer wissen. Jetzt anrufen. Noch fünf Sekunden. 5000 Euro. Der Waaahnsinn. 5000 Euro.“ Freunde derart anspruchsvoller Gewinnspiele, eingebettet in tiefsinnige Moderationen, müssen jetzt stark sein: 9Live nimmt die Telefon-Quizshows aus dem Programm. Das bestätigte am Donnerstag ein Sprecher der ProSiebenSat.1 Media AG gegenüber DerWesten.

Bereits zum 31. Mai soll der Live-Betrieb des Senders eingestellt werden. Statt aufgeregter Moderatoren und wenig anspruchsvollen Gewinnspielen wird 9Live nach Auskunft der Sendergruppe dann „fiktionales Programm“ zeigen. Damit entfallen auch die Spiel-Unterbrechungen bei den anderen Sendern. Die bekanntesten Gesichter der Telefon-Shows sind der ehemalige Big-Brother-Kandidat Jürgen Milski und Moderatorin Anna Heesch.

„Die Umsätze des Quizsenders 9Live, der sich durch kostenpflichtige Anrufe finanziert, entwickelten sich mit Minus 34,3 Prozent weiterhin deutlich rückläufig“, begründet der Sender die Entscheidung. Im ersten Quartal 2011 habe der Umsatz noch 9,2 Millionen Euro betragen. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum lag der Umsatz laut ProSiebenSat.1 bei 14 Millionen Euro.

Die Telefonquiz-Formate sind seit Jahren umstritten. Zuletzt hatte die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Landesmedienanstalten Verstöße gegen die Gewinnspielsatzung festgestellt. Das Gremium hatte dem Sender unter anderem den verbotenen Aufbau von Zeitdruck und die Irreführung über Auswahlverfahren und Einwahlchance vorgeworfen.