Besucher wählen die witzigsten Cartoons

Winterberg/Sauerland. Das Cartoon- und Comedy-Festival „Winterberger Winterspott“ ist eröffnet. Seit dem Wochenende werden zirka 150 Bildsatiren in einer großen Cartoon-Ausstellung im Kursaal des Sauerländer Ferienortes gezeigt.

An dem voraus gegangenen Wettbewerb, dem „European Cartoon-Contest“ der Tourist-Information Winterberg und der Cartoon-Bildagentur „ad medien GmbH“ aus Wickede (Ruhr), beteiligten sich rund 200 Zeichner mit insgesamt tausend Einsendungen. Weit mehr als erwartet, wie Tourismus-Direktor Michael Beckmannzum ersten Öffnungstag der Ausstellung erklärte.

Cartoons aus China, Russland, Israel und der arabischen Welt

Erstaunt war man seitens des Veranstalters darüber, dass selbst Cartoonisten aus China, Russland, Israel und der arabischen Welt ihre Werke zum Thema „Alles im grünen Bereich (Wintersport und Klimawandel)“ einreichten. Zudem sind national bedeutsame Pressezeichner sowie Künstler aus dem eigenen Bundesland Nordrhein-Westfalen mit von der Partie. So beispielsweise Waldemar Mandzel aus dem Ruhrgebiet.

Aber auch „Tetsche“ (Fred Tödter) vom deutschen Wochenmagazin „Stern“ ist mit mehreren Bildsatiren vertreten.

Preis fürs Lebenswerk

Im Rahmen einer Vernissage wurde der bundesweit bekannte bayerische Cartoonist Erik Liebermann (65) aus Steingaden bei München vorab für sein Lebenswerk mit dem „European Cartoon-Award“ in Winterberg geehrt. Der Journalist Andreas Dunker als Initiator des „European Cartoon-Contest“ übergab den Preis in Form eines Eisberges aus Bergkristall mit dem Logo des europäischen Cartoonwettbewerbs sowie eine entsprechende Urkunde an Liebermann.

Auszeichnung der Sieger am 26. Januar

Weitere Preisträger, die von einer prominent besetzten Fachjury ermittelt wurden, werden am Samstag, dem 26. Januar 2008, im Rahmen einer öffentlichen Galaveranstaltung im Kursaal der Stadt Winterberg ausgezeichnet.

„European Cartoon-Contest“ mit 10 000 Euro dotiert

Die verschiedenen Kategorien des „European Cartoon-Awards“ sind mit Geld- und Sachpreisen im Gesamtwert von 10 000 Euro dotiert. Beim Publikumspreis können Ausstellungsbesucher ihren witzigsten Lieblingscartoon wählen.

Zudem ist auch ein Online-Voting für rund hundert Motive im Internet unter http://www.winterberger-winterspott.de/ möglich. Dort gibt es auch weitere Informationen zu der Ausstellung.

 
 

EURE FAVORITEN