10 Jahre Tintenherz

Cornelia Funke hat selbst nicht geglaubt, dass dieses Buch derart viele Leser begeistern wird. Das schreibt die Autorin und Illustratorin, die gebürtig aus Dorsten kommt, im Vorwort des neu aufgelegten Romans „Tintenherz“. Über fünf Millionen Mal wurde der erste Band der Tintenwelt-Trilogie weltweit verkauft, seitdem die Geschichte über Meggie und ihren Vater Mo am 15. September 2003 erstmals in die deutschen Buchläden kam. Bücher spielen auch die Hauptrolle in dieser Geschichte, bei der sich Meggie wundert, warum der Vater ihr nicht vorlesen mag. Doch Mo kann Figuren aus Büchern herauslesen, während echte Menschen darin verschwinden. Die Jubiläumsausgabe hat Funke um drei zusätzliche Erzählungen aus der Tintenwelt und um alternative Umschlagentwürfe erweitert – nicht unbedingt ein Muss für alle Funke-Fans, aber ein besonderes Liebhaberstück.

Cornelia Funke: Tintenherz – Jubiläumsausgabe. Dressler, 604 Seiten, 14, 95 Euro, ab 12

Zum Nochmal-Lesen