Woran es bei Kerlen krankt: die Eckdaten

Foto: imago stock&people

Essen. Der Weltmännertag soll das sogenannte starke Geschlecht daran erinnern, dass es gesundheitlich auf schwachen Beinen steht: eine statistische Bestandsaufnahme:

Der Weltmännertag am 3. November, der vor zehn Jahren vom früheren Staats- und Parteichef der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, aus der Taufe gehoben wurde, soll ein Umdenken bei den Kerlen anstoßen: Denn mit der allgemeinen Gesundheit des sogenannten starken Geschlechts steht es nicht zum Besten. So sind 60 Prozent der Männer in Deutschland zu dick. Bei Frauen betrug dieser Anteil lediglich 43 Prozent. Die Eckdaten:

 
 

EURE FAVORITEN