Essen

WAZ-Mediengruppe entwickelt DerWesten weiter

Das Onlineportal erhält ein neues Erscheinungsbild. Die lokale und regionale Berichterstattung wird ausgebaut. Künftig gibt es Marken-Auftritte für die NRW-Tageszeitungen.

Essen. Die WAZ Mediengruppe entwickelt ihren Online-Auftritt DerWesten.de konsequent weiter. Ab Donnerstag, 27. Oktober, nutzt das Onlineportal für die NRW-Tageszeitungen „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ), „Westfälische Rundschau“ (WR), „Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung (NRZ), „Westfalenpost“ (WP) und „Iserlohner Kreisanzeiger“ (IKZ) eine größere Seitenbreite, ist klarer gegliedert, einfacher navigierbar und hat eine bildstärkere Aufmachung. „Vor allem stellen wir mit dem Relaunch unsere Stärken deutlicher in den Vordergrund: Wir setzen auf Regionalnachrichten und Sport“, sagt Thomas Kloß, Chefredakteur Online.

Umfassender Relaunch

Der neue Auftritt ist der erste Teil eines umfassenden Relaunches. Zum neuen Jahr folgt der zweite Schritt: Dann werden die Online-Auftritte der Tageszeitungen unter eigenen URLs erreichbar sein, unter WAZ.de, WR.de, NRZ.de, Westfalenpost.de und IKZ-online.de. Die Dachmarke DerWesten.de bleibt erhalten. Nachrichten und Inhalte für die Portale liefern der Online-Nachrichtentisch, der zum Essener Content Desk gehört, die Regiodesks und Lokalredaktionen.

„Die NRW-Titel sind starke Print-Marken. Dass Leser ihre vertrauten Marken auch im Netz sowie über Apps für Tablets und Smartphones oder als ePaper finden, bestätigt unsere Positionierung als lokaler Nachrichten-Absender“, sagt Erik Peper, als Mitglied des Geschäftsleitungskreises verantwortlich für den Onlinebereich der WAZ Mediengruppe sowie Geschäftsführer von WAZ NewMedia. Daniela von Heyl, Leiterin Online bei WAZ NewMedia, betont: „Das Konzept eines zentralen Portals, in das alle Inhalte und Nachrichten aus NRW einfließen, bleibt auch in Zukunft erhalten.“

Die gelebte Crossmedialität bietet nicht nur Lesern und Nutzern einen Mehrwert. Auch für Anzeigenkunden entstehen neue Möglichkeiten. Die Angebote der NRW-Titel der WAZGruppe sind auf allen Kanälen und Geräten vertreten, die Bereiche Print, Online und Apps wachsen immer stärker zusammen. „So können wir Werbetreibenden innovative und umfassende Angebote mit einer großen crossmedialen Reichweite machen“, sagt Erik Peper.

Visits auf neuem Höchststand

Mit dem Relaunch bekommt das Portal, dessen Reichweite sich kontinuierlich gesteigert und im September mit 9,77 Mio. Visits einen neuen Höchststand erreicht hat, noch mehr Nutzwert: Der große Aufmacherbereich im oberen Drittel der Seite bringt die wichtigsten Themen des Tages auf einen Blick. Darüber hinausgehende lokale Inhalte erreicht der Nutzer entweder über den prominent platzierten Städte-Ticker oder über die Hauptnavigation unter „Lokales“.

Weitere Themenschwerpunkte sind über Direktlinks von der Homepage mit einem Klick erreichbar. „Bei der Neukonzeption haben wir besonderen Wert auf Nutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit gelegt“, sagt Thomas Kloß. „Insbesondere die lokalen Nachrichten wurden neu strukturiert und klarer nach Städten und Regionen gebündelt. Hier sehen wir auch in Zukunft unser vorrangiges Alleinstellungsmerkmal.“