Warnung vor besonders dreister Gewinn-Masche

Inszenierstes Bild zum Thema Gewinnspiele, Gewinne, Preise vom Montag, 18. Oktober 2010. Foto: Dirk Bauer / WAZ FotoPool
Inszenierstes Bild zum Thema Gewinnspiele, Gewinne, Preise vom Montag, 18. Oktober 2010. Foto: Dirk Bauer / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Lünen.  Benachrichtigungen über vermeintliche Geld- und Sachgewinne flatterten in den letzten Wochen bei mehreren Lünern in einer extrem dreisten Version ins Haus. Ein Gewinn gibt es nicht, nur abstruse Probdukte werden angedient.

„Schon BEZahlt.Danke.“ prangt fett gedruckt auf dem dubiosen Schriftstück. Auf den ersten Blick sieht das Schreiben aus, als ob die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) der Absender sei. „Es soll der Anschein erweckt werden, es sei etwas Offizielles“, sagt Ingrid Deutmeyer von der Verbraucherzentrale Lünen. Dass dem nicht so ist, wird schnell deutlich.

2500 Euro als Dankeschön für angeblich gezahlte Gebühren würden laut Benachrichtigung auf den Empfänger warten. Diese müssten im Rahmen einer organisierten Fahrt abgeholt werden. Klarer Fall: eine Kaffeefahrt. Hierbei fahren alle „Gewinner“ in einem Bus zu einem vorher festgelegten Treffpunkt. Die angekündigten Gewinne sucht der Teilnehmer allerdings vergebens, stattdessen werden ihm in irgendeiner Gaststätte im Nirgendwo abstruse Produkte zu Höchstpreisen angedient.

„Man bekommt nichts geschenkt.“

„Man bekommt nichts geschenkt, früher wie heute“ – das solle der Verbraucher immer im Hinterkopf behalten, falls er sich zu einer solchen Fahrt entschließt. Auch wird vom Anrufen teurer Telefonnummern abgeraten. Persönliche Daten sollten nie unbedacht weitergeben werden, sodass derartige Post erst gar nicht zugestellt werden kann.

Falls dann doch mal ein zweifelhaftes Schreiben im Briefkasten landet, können Betroffene sich an die Verbraucherzentrale in Lünen, Kirchstraße 12, 02306 18975 wenden.

 
 

EURE FAVORITEN