Verbraucherzentrale warnt vor gestrecktem Kaffee

Foto: WP Michael Kleinrensing

Hamburg.. Die Hamburger Verbraucherzentrale warnt vor Kaffee von Onko. Nach Angaben der Verbraucherschützer streckt die Firma ihren Kaffee mit geschmacksneutralen Ersatzstoffen. So seien in einer 500-Gramm-Packung „Melange“ nur 440 Gramm Kaffee enthalten.

Nach illegalen Preisabsprachen und verhängten Bußgeldern in Millionenhöhe werden einem Medienbericht zufolge Vorwürfe gegen einen weiteren deutschen Röstkaffee-Hersteller erhoben. Die Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Hamburg, Claudia Michehl, warnte gegenüber Bild.de vor einer Irreführung von Verbrauchern, weil Onko bei einer „Melange“-Variante billige Streck-Stoffe einsetze.

Die Verpackung sehe auf den ersten Blick aus wie klassischer Röstkaffee, enthalte aber statt 500 Gramm Kaffee lediglich 440 Gramm. Die restlichen 60 Gramm bestehen aus dem geschmacksneutralen Kohlehydrat-Mix Maltodextrin sowie Karamell. „Das ist eine neue Form der Abzocke. Verbraucher werden bewusst in die Irre geführt. Der teure Röstkaffee wird einfach zum Teil durch deutlich günstigere Zutaten ersetzt“, sagte Michehl. (ddp)

 
 

EURE FAVORITEN