Unbekannte verwüsten St. Bonifatius

Foto: WAZ FotoPool

Holsterhausen. Das Lesepult umgeworfen, Blätter um den Altar verstreut – irgendwann am Montag haben Vandalen den Innenraum der Bonifatiuskirche verwüstet.

Weil auch in St. Antonius schon ähnliches vorgefallen ist, ziehen die beiden Holsterhausener Gemeinden nun eine erste Konsequenz: Beide Gotteshäuser werden ab sofort nur noch zu den Gottesdiensten geöffnet sein.

Gelegenheit für ein Gebet oder um eine Kerze anzuzünden besteht in St. Bonifatius im Windfang links sowie im Vorraum der St. Antonius-Kirche. Wer gerne in die Kirche gehen möchte, kann sich während der Bürozeiten in dem jeweiligen Pfarrbüro den Schlüssel abholen. Die Öffnungszeiten in St. Antonius wochentags (außer Mittwoch) 9.30 bis 11.30 Uhr sowie Donnerstag auch 15 bis 17.30 Uhr, in St. Bonifatius wochentags 9.30 bis 11.30 Uhr, zudem Donnerstag 14.30 bis 17 Uhr (in den Sommerferien ist das Pfarrbüro donnerstags vormittags nicht besetzt).

Die Gemeinden bitten um Verständnis, dass die Kirchen nicht mehr regulär geöffnet sind. „Dies ist eine vorübergehende Lösung. Die beiden Kirchenvorstände der Gemeinden werden nach den Ferien an einem neuen Sicherheitskonzept arbeiten“, heißt es in einer Mitteilung.

Zum Vandalismus-Vorfall am Montag bittet die Gemeinde St. Bonifatius mögliche Zeugen um Hinweise auf die Täter, die angenommen werden im Pfarrbüro: 626 32.

 
 

EURE FAVORITEN