Umzüge bei Wind noch Wetter

St. Martinszug und Gottesdienst St. Michael
St. Martinszug und Gottesdienst St. Michael
Foto: Fabian Paffendorf

Werdohl. In der katholischen Kirche wurde gestern – mit viel Regen – St. Martin gefeiert. Die Kindertagesstätten St. Michael (Stadtmitte) und St. Bonifatius (Eveking) hatten zum Laternenumzug eingeladen.

Sicherlich hätte auch der Heilige Martin, der barmherzige Samariter, keine Rücksicht auf schlechtes Wetter genommen und seinen Mantel auch bei Wind und Regen geteilt – dann erst recht!

So sahen es auch Kinder, Eltern und Erzieherinnen des Familienzentrums St. Bonifatius und marschierten, vorneweg Manfred Buchta auf dem Pferd und Kita-Leiterin Helma Neuberger als Fackelträgerin, unverdrossen über ein Teilstück der B 236.

Autofahrer mussten Geduld haben – das Brauchtum ging diesmal vor!

Ausklang war im trockenen Kindergarten, wo der Elternrat um Vorsitzende Sabine Jeßegus Brezeln und Würstchen vorbereitet hatte.

Einen kürzeren Weg mussten da die Kinder von St. Michael zurück legen. Aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse hatte man sich kurzum dazu entschieden, den Laternenzug direkt nach dem gemeinsamen Gottesdienst über die Mittelstraße hin zur Grundschule zu leiten.

Bevor jedoch die Kinder und Eltern mit ihren, in Plastsiktüten verhüllten, Laternen durch den Regen wanderten, genoss man ein St. Martins-Spiel der Theater-Projektgruppe der Grundschule.

 
 

EURE FAVORITEN