Taufpatin auf der Aida– Das wäre die Krönung

Die Herscheiderin Melanie Roth möchte Taufpatin der AIDA Sol werden. Seit 2006 ist sie achtmal mit dem Kreuzfahrtschiff auf Reise gegangen , " ich bin verrückt nach der Aida ", sagt sie über sich.
Die Herscheiderin Melanie Roth möchte Taufpatin der AIDA Sol werden. Seit 2006 ist sie achtmal mit dem Kreuzfahrtschiff auf Reise gegangen , " ich bin verrückt nach der Aida ", sagt sie über sich.
Foto: Hendrik Schulz

Herscheid.. „Ich bin jeck“, sagt Melanie Roth und lacht. Pubertierende Mädchen himmeln ihren Lieblings-Boygroup-Sänger an, erwachsene Männer füllen sich ihre Vitrinen mit Modellautos, Melanie Roth reist mit AIDA-Schiffen über die Ozeane.

Über 26 000 Kilometer Strecke, sieben verschiedene Kreuzfahrtschiffe, Karibik, Ägäisches Meer, Mallorca, Dubai, Nordafrika, Norwegen, New York – die halbe Welt hat die 27-jährige Herscheiderin von den Decks der Clubschiffe schon gesehen. Die Krönung ihrer Fan-Karriere wäre es, Taufpatin der AIDAsol zu werden.

„Als Kind habe ich das Traumschiff geguckt und von fernen Ländern geträumt“, erinnert sie sich. Damit fing alles an. 2006 machte sie die erste Reise in die Karibik und seitdem kann sie sich keinen anderen Urlaub mehr vorstellen. „Bei AIDA stimmt einfach alles“, schwärmt sie. „Man bekommt den perfekten Urlaub: Am Pool in der Sonne liegen und entspannen, jeden Tag etwas anderes sehen, nette Leute kennenlernen.“

Am Pool in der Sonne liegen und entspannen

Ein großer Vorteil damals: Das ganze Schiff, von Kabinen bis zum Promenadendeck, war behindertengerecht. „Das war eine der schönsten Reisen, weil meine Schwester im Rollstuhl mich begleiten konnte.“ Alle Urlaubserinnerungen sind schön, aber diese erste Kreuzfahrt verbindet Melanie mit ihrer inzwischen verstorbenen Schwester, deshalb war sie etwas ganz Besonderes.

Von da an ließ sie das „Fieber“ nicht mehr los. „Kaum hatte ich wieder Heimatboden unter den Füßen, habe ich die nächste Fahrt gebucht“, grinst die gelernte Krankenschwester, die inzwischen Sonderpädagogik auf Lehramt in Dortmund studiert. Ihre Mutter, den Freund, Bekannte – alle hat Melanie angesteckt, reist meist mit einem Tross von sechs bis zehn Personen. „Früher hingen in meiner Wohnung Fotos von meinen Freunden und Verwandten“, sagt sie. Das sei heute immer noch so – mit einem Unterschied: Alle Fotos, fast alle, sind auf einem AIDA-Schiff entstanden. „Ich möchte gerne eines Tages auf einer Kreuzfahrt heiraten“, merkt sie schmunzelnd an.

Für derart versessene Fans bietet die Reederei einen besonderen Leckerbissen an: Zur Taufe der AIDAsol Anfang April sucht AIDA zusammen mit dem WAZ-Internetportal derwesten.de und dem Reise Journal der WAZ-Mediengruppe eine Taufpatin. Melanie Roth ist natürlich längst angemeldet. „Die meisten kommen aus dem Norden oder sind bezahlte Models, warum sollte nicht jemand aus dem Märkischen Kreis eine AIDA taufen dürfen?“

Und da hat sie gar nicht so schlechte Chancen: Beim Internetportal Facebook, wo man für sie abstimmen kann, steht sie momentan unter den ersten 30 – mit Abstand die beste aus dem Märkischen Kreis. „Ich muss unbedingt unter die ersten 20 Frauen kommen“, bittet sie die Leser mit Facebook-Account um ihre Stimme.

Die 20 Frauen mit den meisten Stimmen können dann ein Bewerbervideo drehen, welche auf der AIDA-Homepage zu sehen sein werden. Wiederum können die User abstimmen, die besten fünf werden auf eine Fanreise eingeladen.

Während die AIDAsol von Papenburg nach Emden überführt wird, wählt eine Jury aus der Endrunde die Top 3 aus, auf einer zweiten Fanreise schließlich wird die Taufpatin bestimmt. „Ich erlebe gern was“, sagt Melanie Roth. „Das wäre die Krönung.“

EURE FAVORITEN