Studenten lernen vom Werdohler Stadtumbau

Studenten TU Kaiserslautern informieren sich über Stadtumbau. Ingo Wöste, Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft Werdohl, stellt Projekt und Konzepte im Nachbarschaftshilfezentrum Ütterlingsen vor
Studenten TU Kaiserslautern informieren sich über Stadtumbau. Ingo Wöste, Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft Werdohl, stellt Projekt und Konzepte im Nachbarschaftshilfezentrum Ütterlingsen vor
Foto: Justin Klanderman

Werdohl.. Studenten und Professoren der TU Kaiserslautern waren am Samstag zu Gast im Nachbarschaftshilfezentrum Ütterlingsen, um über den Stadtumbau in Werdohl informiert zu werden.

Ingo Wöste, Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft Werdohl, stellte die bereits entstandenen Neubauten sowie die geplanten Konzepte. Die Besucher konnten sich sogar einen eigenen Einblick in die Projekte verschaffen, da gleich gegenüber ein neues Mehrfamilienhaus entsteht, dessen Wohnungen übrigens schon jetzt allesamt vermietet sind.

Unter anderem stellte Ingo Wöste Pläne für ein Wohnheim für Demenzkranke vor und beschrieb die Vorteile eines Nachbarschaftshilfezentrums. Es sei immer ein Pflegedienst an Ort und Stelle und man habe Kontakt zu zahlreichen Nachbarn in der gewohnten Umgebung. Außerdem können sich die Menschen dort gegenseitig helfen.

Die Studenten unternahmen mit ihren Leitern Thomas Fischer und Professor Dr. Holger Schmidt aus dem Lehrgebiet Stadtumbau und Ortserneuerung eine dreitägige Exkursion, auf der sie sich über Stadtumbauten informierten. Auf ihrem Lehrausflug kamen sie zum Beispiel durch Dortmund, Gelsenkirchen und einige andere Städte und erweiterten ihr Wissen durch Anschauung verschiedener Konzepte zum Stadtumbau.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen