Spielerisch die Welt entdecken

Bildung — Kann man Spielergebnisse vorhersagen? Welchen nächsten Schritt plant mein Mitspieler eigentlich? Um solche Fragen geht es in der Spieltheorie, einem Teilgebiet der Mathematik. In diesem Fach ist Professor Hasan Alkas Experte, er hat schon viele Vorlesungen zum Thema gehalten. Wie sich seine Zuhörer am Mittwoch verhalten, weiß aber noch nicht: Dann eröffnet der Professor in Kleve am Niederrhein die neue Kinder-Uni Rhein-Waal. Vor ihm sitzen dann um 17.15 Uhr keine Erwachsenen, sondern Kinder, die ihm Löcher in den Bauch fragen werden. „Wenn A sich für B entscheidet. Angewandte Spieltheorie leicht erklärt“, lautet sein Vortrag.

Die Kinder-Uni soll Mädchen und Jungen zeigen, dass Naturwissenschaften und Technik Spaß machen können. „Wenn man nicht bereits im frühen Kindesalter das Interesse weckt, schafft man es später auch nicht mehr“, weiß Martin Kreymann, der die Kinderreihe der Hochschule Rhein-Waal organisiert.

Eingeladen sind Kinder zwischen acht und zwölf Jahren. Wie richtige Studenten erhalten sie einen Studentenausweis, wenn sie an einer Vorlesung teilnehmen. Anders als erwachsenen Studenten müssen sie aber keine Prüfungen ablegen.

Kinder-Unis gibt es in Deutschland schon seit über zehn Jahren. Sie werden von vielen Hochschulen angeboten. Manche bieten die Vorträge das ganze Jahr über an, andere halbjährlich. Alle haben das Ziel, Kinder und ihre Fragen ernst zu nehmen und sie für die Wissenschaft zu begeistern. Die Hochschule Rhein-Waal hat für dieses Jahr fünf weitere Vorlesungen geplant.