Sortieren und katalogisieren

Studenten der FH Köln stellen derzeit die Schulbücherei der Ganztagsschule auf den Kopf. Sie wird entrümpelt, katalogisiert, mit neuen Medien und einem neuen Ausleihsystem versehen.
Studenten der FH Köln stellen derzeit die Schulbücherei der Ganztagsschule auf den Kopf. Sie wird entrümpelt, katalogisiert, mit neuen Medien und einem neuen Ausleihsystem versehen.
Foto: Ina Hornemann
Der Bestand der Schulbücherei der Ganztagsschule ist nicht mehr zeitgemäß. Acht angehende Bibliothekare der FH Köln krempeln die Bücherei deshalb einmal komplett um.

Halver. Gut gepflegt, aber nicht ideal sortiert ist die Schulbücherei der Ganztagsschule. Schulleiter Heribert Müller nahm deshalb mal Kontakt zur Fachhochschule Köln auf. Nun nehmen sich acht angehende Bibliothekare den Beständen an. Sie werden sortiert, erweitert, katalogisiert und später mit einem neuen Ausleihsystem an die Schüler gebracht.

Erster Eindruck von Dozentin Heike Mainert: „Eine sehr schöne Schulbücherei!“ Zentrale Lage, ansprechende Gestaltung – „das ist wirklich nicht selbstverständlich.“

Die Bestandsanalyse durch die Studenten Melanie Jost, Stina Brockhage, Holger Siedschlag, Andreas Corsten, Kerstin Gimpel, Ya-Jui Liang, Jessica Smithen und Judith Jussen regt nun zum Handeln an: Unter wissenschaftlicher Betrachtung gibt es viel zu wenig Freizeitliteratur und zu viel Sachliteratur in der Bücherei.

Dokumentation fürs Studium

Nun wollen die FH-Studenten ausmisten, sortieren und katalogisieren. Ziel ist, den prozentualen Anteil von Freizeitliteratur auf 65 zu erhöhen. Über einen Bibliotheks-Fachverlag werden neue Bücher bestellt und auch in ein neues, computergestütztes Ausleihsystem eingepflegt. Einen finanziellen Grundstock für diese Investition hat die Ganztagsschule Dank der Spendengala der Volksbank und einer Spende der Sparkasse bereits im Topf.

„Jetzt suchen wir noch nach weiteren Sponsoren“, erklärt Schulleiter Heribert Müller.

Schülern mit dieser Neukonzipierung Freude und Spaß an Literatur und Themenrecherche zu bereiten, hat Priorität. Andrea Dinther, Leiterin der Schulbibliothek, öffnet diese jeweils montags und freitags in der Mittagspause. Generell wird sie gut angenommen, besonders seit dem Umzug in den Raum neben der Pausenhalle.

Von 55 Prozent des aktuellen, teilweise sehr veralterten Bücherbestands will sich die Schule nun trennen. Die FH-Studenten haben 920 Titelvorschläge aufgelistet, die eine sinnvolle Anschaffung wären.

Darunter sind erstmals Nonbook-Medien wie CDs und DVDs, sowie Literatur in Englisch, Serbisch, Türkisch, Russisch und Arabisch. Das sind an der Schule vertretene Muttersprachen.

Zur besseren Orientierung können Schüler in dem neuen Ausleihsystem auch von daheim aus im Bücherbestand stöbern. Dort sind Inhaltsangaben zu finden. Mit neuem Ausweis kann die Ausleihe vorgenommen werden.

Bis zum Semesterende werden Melanie Jost, Stina Brockhage, Holger Siedschlag, Andreas Corsten, Kerstin Gimpel, Ya-Jui Liang, Jessica Smithen und Judith Jussen Büchereileiterin Andrea Dinther zur Seite stehen bei der Neuaufstellung. Fürs Studium wird die Projektarbeit dokumentiert.

Dozentin Heike Mainert betrachtet die Arbeit in Halver als wahren Glücksgriff: „So gute Ausgangsbedingungen sind selten.“

 
 

EURE FAVORITEN