Scientology ist via Facebook auf dem Weg ins Kinderzimmer

Der NRW-Verfassungsschutz beobachtet mit Sorge, dass Scientology immer häufiger über soziale Netzwerke Kontakte zu Jugendlichen knüpft. (Foto: ddp)
Der NRW-Verfassungsschutz beobachtet mit Sorge, dass Scientology immer häufiger über soziale Netzwerke Kontakte zu Jugendlichen knüpft. (Foto: ddp)
Foto: ddp
Die Sekte Scientology nutzt soziale Netzwerke wie Facebook, StudiVZ und SchülerVZ als Kontaktplattformen zur Jugend. Der Verfassungsschutz hat wegen der wachsenden Gefahren und der steigenden Mitgliederzahlen die Beobachtung verstärkt.

Düsseldorf.. Die Scientology-Sekte verschafft sich über das Internet Zugang in die Kinderzimmer. Der NRW-Verfassungsschutz beobachtet mit Sorge, dass die Sekte immer mehr Jugendliche mit gezielten Kampagnen dort abholt, wo sie viel Zeit verbringen: am heimischen Computer.

Scientology hat die neuen Medien für sich entdeckt. Auf Plattformen wie YouTube und Twitter, in sozialen Netzwerken von Facebook über StudiVZ und SchülerVZ, sowie in Blogs und Foren geht die Sekte mit Videos von Tarnorganisationen wie „Jugend für Menschenrechte“ oder „Sag nein zu Drogen – sag ja zum Leben“ auf Kundenfang. Der Verfassungsschutz hat wegen der wachsenden Gefahren und der steigenden Mitgliederzahlen die Beobachtung verstärkt.

Laut Verfassungsschutzbericht geht Scientology ganz gezielt vor. Kinder und Jugendliche, die auf der Suche nach Materialien für ein Referat zu den Themen Drogen und Menschenrechte im Internet surfen, landen schnell auf den Seiten der Scientologen.

600 Mitglieder in NRW

Dort finden arglose Surfer neben professionellen Videoclips auch Infomaterial – und landen zwischen Links zu anerkannten Organisationen wie den Vereinten Nationen in einem Atemzug bei Scientology-Organisationen. Dort wird dann in Kampagnen ein positives Bild der Sekte vermittelt.

Der Verein „Jugend für Menschenrechte“ fordert Surfer schnell auf, Mitglied zu werden. Gibt der Jugendliche seine Daten preis, kann ihn die Sekte direkt ansprechen. Der Verfassungsschutz warnt: Dass Scientology hinter der Kampagne steckt, steht nur im Kleingedruckten.

Die Mitgliederzahl hat Scientology in NRW in jüngster Zeit auf 600 erhöht – Tendenz steigend. Verfassungsschutzpräsidentin Mathilde Koller verfolgt den Angriff auf die „Zielgruppe Kinder“ mit wachsender Sorge. Scientology verfügt aus Sicht des NRW-Verfassungsschutzes „über Strukturen mit totalitärem Anspruch“. Scientology rüstet auf: Die Sekte bemüht sich um den Kauf eines repräsentativen Gebäudes in Düsseldorf.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen