Schulden abbauen! – von Walter Bau

Walter Bau

Jetzt ziehen sie triumphierend durchs Land: Wir senken 2013 die Steuern, so feiern die Schwarzen und die Gelben sich selbst. Dabei sind sie so benebelt von ihren eigenen Versprechungen, dass sie gar nicht merken, dass ihnen kaum mehr einer zuhört. Denn die meisten Menschen im Lande sind schon viel weiter als die Politiker.

Steuersenkung – der einstige Wahlkampfschlager ist längst abgedudelt. Man muss sich nur die längst ausufernde, weil nach wie vor steigende Staatsverschuldung anschauen, um zu erkennen, dass die finanzpolitischen Prioritäten inzwischen an anderer Stelle liegen: nämlich beim Eingrenzen der Schulden. Viele Menschen haben das längst erkannt und sind auch bereit, zugunsten ihrer Kinder und Enkel zurückzustecken. Doch Politiker denken lieber in Legislaturperioden als in Generationen.

Dabei ist es ja durchaus so, dass jeder gerne mehr Netto vom Brutto hätte; aber­ irgendwo her muss das Geld ja kommen. Nur weil gerade die Wirtschaft gut läuft, gleich wieder Wahlgeschenke zu verteilen (2013 steht eine Bundestagswahl an!), ist leichtfertig und hat mit verantwortlicher Politik nichts zu tun.