Schalke nutzt BVB-Schwäche bei Standardsituationen eiskalt

Im Derby wieder vereint: Schalkes Torjäger Eric Maxim Choupo-Moting (l.) und Klaas-Jan Huntelaar.
Im Derby wieder vereint: Schalkes Torjäger Eric Maxim Choupo-Moting (l.) und Klaas-Jan Huntelaar.
Foto: imago
Wer gewinnt das Derby - BVB oder S04? Andreas Ernst meint: Der FC Schalke 04 macht hinten dicht - und trifft vorn nach einer Standardsituation.

Essen.. Die Besprechung von Schalke-Trainer Roberto Di Matteo dürfte vor dem Revierderby kurz ausfallen - motivieren muss der Coach vor dem Ruhrpott-Klassiker niemanden. Eigentlich hätte es sogar genügt, elf Namen an eine Tafel zu schreiben und daneben ein Ergebnis: 1:0.

Genau das dürfte Schalke anpeilen - und genau das kann Schalke auch erreichen. Die Abwehr steht - auch wenn Joel Matip im Abwehrzentrum ausfällt. Dafür rückt einfach Roman Neustädter in die Dreierkette. Der kennt diese Rolle, und er kann sie auch. Zuletzt kassierten die Königsblauen in kurzer Zeit drei Kopfball-Gegentore - an dieser Schwäche hat Di Matteo gearbeitet. Zudem nutzt der BVB seine Chancen in dieser Saison nicht gerade konsequent... Mit einer geschickten Verteidigung, etwas Glück und einem guten Torwart Timon Wellenreuther hält S04 die "Null".

Und ein Tor wird den Schalkern auf jeden Fall gelingen. Bei Standardsituationen sind sie besonders stark - und die Dortmunder eher schwach. Sogar beim heimschwachen Schlusslicht Stuttgart kassierte der BVB zwei Gegentore nach Ecken. Christian Fuchs und Dennis Aogo werden die Ecken und Freistöße in den Strafraum schlenzen - und am Elfmeterpunkt warten Klaas-Jan Huntelaar, Eric Maxim Choupo-Moting, Matija Nastasic, Roman Neustädter und Benedikt Höwedes auf den Ball. Fünf Kopfball-Experten! Hinten dicht, vorn ein Kopfballtor - dann steht das Schalker 1:0. Wieder einmal.

Hier geht es zum Pro Dortmund - "Dortmunds Offensive funktioniert wieder – Schalkes nicht"

EURE FAVORITEN