Sahra Wagenknecht kandidiert in Düsseldorf

Foto: ddp

Düsseldorf. Die Kommunistin Sahra Wagenknecht drängt in den Bundestag. Für ihren Kampf um ein Direktmandat suchte sie sich Düsseldorf als Wahlkreis aus und wurde am Mittwochabend von der Düsseldorfer Linken bestätigt. Auch auf der Landesliste soll die 40-Jährige einen aussichtsreichen Platz erhalten

Das Vorstandsmitglied der Linkspartei Sahra Wagenknecht wird in Düsseldorf um ein Direktmandat für den Bundestag kämpfen. Wie Die Linkspartei NRW mitteilte, wurde die 40-Jährige am Mittwochabend vom Kreisverband Düsseldorf mit 85 Prozent der Stimmen gewählt. Wagenknecht tritt im Wahlkreis Düsseldorf Süd an.

Zuvor hatte es immer wieder Spekulationen gegeben, wo die derzeitige Europaabgeordnete kandidieren wird. Unter anderem war sie eine Wunschkandidatin der Kreis Mettmanner Linkspartei. Dort wäre sie gegen Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) angetreten. Auch Essen war im Gespräch.

Außerdem kämpft Wagenknecht um einen sicheren Platz auf der Landesliste NRW der Linkspartei. Sie bewirbts sich für Platz 5 der Landesliste, die vom 27. bis 29. März in Essen gewählt wird. Bei der letzten Bundestagswahl schickte die Linke NRW sieben Abgeordnete nach Berlin. Für die kommende Wahl erhofft sich die Linke 14 Mandate.

Mehr zum Thema:

 
 

EURE FAVORITEN