Rust und Palopoli kehren zur BG Hagen zurück

Benjamin Rust kehrt nach Hagen zurück.
Benjamin Rust kehrt nach Hagen zurück.
Foto: WR

Hagen.. (aki) Zwei gebürtige Wuppertaler, die zuletzt für den FC Schalke 04 spielten, sollen wichtige Stützen bei Basketball-Regionalligist BG Hagen werden. Neu sind beide in Eilpe aber keineswegs, denn Benjamin Rust und Giovanni Palopoli haben bereits für die BG gespielt. „Das war ein wichtiger Schritt“, freute sich Klubchef Fredi Rissmann über die Zusage der beiden 30-jährigen Familienväter, die beide beim ATV/BG Wuppertal ihre Basketball-Karriere gestartet haben: „Aber wir haben natürlich noch reichlich Platz im Kader.“

Vor allem Flügelspieler Rust, der schon 1998-2003 beim Erstligisten Brandt Hagen und mit Doppellizenz bei der BG spielte, danach mit Schwelm den Bundesliga-Aufstieg schaffte (2004) und von 2005-2008 bei Zweitligist Phoenix aktiv war, dürfte eine erhebliche Verstärkung für die Eilper sein. „Ich bin froh, wieder in Hagen zu sein. Ich erinnere mich immer wieder gerne an die Zeit bei der BG und die Gründerjahre von Phoenix zurück“, sagte er: „Noch heute habe ich die besten Kontakte zu ehemaligen Mitspielern in Hagen.“

Giovanni Palopoli spielte schon zweimal bei der BG, in der 2. Bundesliga 2001/2002 und danach noch einmal von 2006-2009. „Ich glaube, wir können dem Team und den jungen Mitspielern helfen und mit der BG in der Liga eine gute Rolle spielen“, sagte der inzwischen mit einem deutschen Pass ausgestattete Flügelcenter. Übereinstimmend befinden Rissmann und BG-Trainer Kosta Filippou: „Genau die richtigen Leute. Wir waren bisher größenmäßig nicht gut aufgestellt, das ändert sich nun.“ Und von den routinierten Spielern sollen auch die nachrückenden Youngster wie Lennart Sorgenicht, Oliver Radtke, Henny Sykownik, Simon Asbach, Kevin Will und Mike Kramer profitieren.

Kontakt zu Baumann

Mit den beiden Neuen, Sorgenicht, Amadeus Lungwitz, Dominik Wilkins, Matthias Weber und aller Voraussicht nach Spielmacher Christopher Viardo ist der BG-Kader indes noch lange nicht komplett, gerade auf der Centerposition ist noch Bedarf. Füllen könnte diese Lücke der geplante US-Import. „Wir sind immer noch in Gesprächen mit Adam Baumann und Tim Williams“, sagt Rissmann, der langjährige Phoenix-Spieler Baumann habe der BG gerade seine Vorstellungen übermittelt. Rissmann: „Vom Stuhl gefallen bin ich nicht. Aber es bedürfte sicher noch externer Hilfe.“

 
 

EURE FAVORITEN