„Roter Rucksack“ jetzt im Internet

Bundestagsabgeordneter Oliver Kaczmarek und Henning Tillmann präsentieren die neue Homepage
Bundestagsabgeordneter Oliver Kaczmarek und Henning Tillmann präsentieren die neue Homepage
Foto: WR, Klaus Hartmann

Kamen. Der Rote Rucksack ist nicht nur unverzichtbarer Teil der Wanderausrüstung von Oliver Kaczmarek. Der Rote Rucksack ist seit dem Wahlkampf vielmehr auch Symbol und ständiger Begleiter der politischen Arbeit des Bundestagsabgeordneten aus Kamen. Seit einigen Tagen hat der Rote Rucksack auch einen Zwillingsbruder in der virtuellen Realität. Unter der Internetadresse www.roter-rucksack.de können Besucher dieser Seite dem Abgeordneten aus Kamen Tipps und Anregungen mit auf den Weg nach Berlin geben. Sie können ihm ihre Nachrichten quasi in den Rucksack stecken und ganz neugierig schauen, was andere Besucher ihm alles eingepackt haben.

Entworfen und programmiert hat diese Ideenseite der ebenfalls aus Kamen stammende Henning Tillmann, Informatik-Student und Mitarbeiter in Kaczmareks Büro. „Unser Anliegen war es, eine für den Nutzer möglichst unkomplizierte Plattform anzubieten. Die Besucher müssen sich nicht anmelden, sondern lediglich eine gültige e-Mail Adresse angeben“, erklärt Tillmann. Die Seite sei so angelegt, dass man die wenigen Elemente darauf nach eigenen Vorlieben bewegen kann.“ Das funktioniert am PC ebenso wie beispielsweise auf i-phones oder dem i-pad.

Abgesehen von dieser technischen Spielerei ist der virtuelle Rote Rucksack die konsequente Fortsetzung des Bemühens von Oliver Kaczmareck, einen möglichst nachhaltigen, aktuellen und intensiven Meinungsaustausch mit und unter seinen Wählerinnen und Wählern zu ermöglichen. „Wenn man 22 Wochen in Berlin ist, wird die Distanz zu den Menschen im eigenen Wahlkreis spürbar“, sagt Kaczmarek. Zwar könne und werde nichts das persönliche Gespräch ersetzen, „aber die neuen Medien erleichtern es doch ungemein, miteinander in Kontakt zu treten.“

Gute Vernetzung

Dass Politiker, zumal solche, die Karriere machen wollen, in ihrer Partei gut vernetzt sein müssen, ist eine Binse. Oliver Kaczmarek jedenfalls ist, wie andere seiner Kollegen auch, inzwischen auch medial außerordentlich feinmaschig vernetzt. Eine tagesaktuelle eigene Homepage mit eingebetteten Videos (youtube) ist ebenso Standard wie die Mitgliedschaft im Bloggingdienst Twitter oder bei Facebook. „Der Rote-Rucksack-online ist ein weiteres zusätzliches, niederschwelliges Angebot mit mir in Kontakt zu treten“, betont Kaczmarek. Einträge darin will er selbst kommentieren und beantworten. „Vielleicht bin ich nicht bei allem einer Meinung mit den Einsendern, andererseits finden sich möglicherweise Einträge, die meine Haltung zu bestimmten Themen verändern.“

In Zeiten zunehmender Distanz zwischen Politikern und Bürgern sieht Kaczmarek in den neuen Medien wichtige Beteiligungsinstrumente: „Sie bieten Plattformen, sich mit Meinungen auseinander zu setzen. Und nicht zuletzt geben sie mir als Politiker eine unmittelbare Rückmeldung zu meiner Arbeit, auf die ich nicht verzichten möchte.“

 
 

EURE FAVORITEN