Proteste gegen neuen Standort

Ergste. Die geplante Verlagerung der Mobilfunksendeanlage vom Dach der Schule an der Ruhr zum Waldstadion Bürenbruch ruft den Widerstand von Anwohnern hervor. Hans-Peter Mielke hat sogar einen Bürgerantrag gestellt, mit dem sich der Ausschuss für Bürgeranregungen und -beschwerden auf seiner nächsten Sitzung am Mittwoch, 29. Juni, befassen wird.

Mielke und eine Reihe weiterer Anwohner möchten erreichen, dass die Installation im nördlichen Bereich des Parkplatzes Nahe der Kreisstraße nicht vorgenommen wird. Gesundheitliche Risiken, die sich aus dem Betrieb einer Fernmeldeanlage ergeben, seien nicht geklärt, schreibt Hans-Peter Mielke. Die über 30m hohe Anlage soll vielmehr an einem Standort gebaut werden, der „zumindest 500m und mehr von der nächsten baulichen Anlage entfernt ist“, heißt es in dem Antrag.

Die Stadt Schwerte, die u.a. den aktuellen Standort auf dem Dach der Schule an der Ruhr schon 2003 zum 31. Dezember 2011 nach endlosen Diskussionen aus Vorsorgegesichtspunkten gekündigt hatte, sieht im neuen Standort keine rechtlichen Bedenken. Der Funkmast hätte sogar in unmittelbarer Nähe auf einem privaten Grundstück errichtet werden können. So aber habe die Kommune Gelegenheit, auf die Gestaltung der Anlage Einfluss zu nehmen. Messungen an der Schule endeten seinerzeit übrigens mit unbedenklichen Ergebnissen.

 
 

EURE FAVORITEN