NRW-CDU stellt sich für die Bundestagswahl auf

DerWesten
Foto: ddp

Mülheim. Die nordrhein-westfälische CDU ist in Mülheim an der Ruhr zur Wahl ihrer Landesliste für die Bundestagswahl am 27. September zusammengekommen. Bundestagspräsident Norbert Lammert kandidiert auf Platz 1 der Liste. Auf dem zweiten Platz folgt CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla.

Die nordrhein-westfälische CDU ist in Mülheim an der Ruhr zur Wahl ihrer Landesliste für die Bundestagswahl am 27. September zusammengekommen. Auf der Landesvertreterversammlung sollen Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) und der designierte NRW-Spitzenkandidat, Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU), Reden halten. Lammert soll wie bei der letzten Bundestagswahl 2005 für Platz 1 der Liste kandidieren.

Auf dem zweiten Platz der Vorschlagsliste des Landesvorstands folgt der Generalsekretär der Bundes-CDU, Ronald Pofalla. Die weiteren Plätze belegen die Kölner CDU-Politikerin Ursula Heinen, der frühere Generalsekretär und jetzige Wirtschaftsstaatssekretär Peter Hintze und der Parlamentarische Geschäftsführer der Unions-Bundestagsfraktion, Norbert Röttgen.

Auf weiteren aussichtsreichen Plätzen sollen der Innenexperte und Fraktionsvize Wolfgang Bosbach, sowie die Junge-Union-Politiker Philipp Mißfelder und Sven Volmering folgen. Der frühere Generalsekretär der Bundes-CDU, Laurenz Meyer, war im Vorfeld der Versammlung bereits im Landesvorstand mit dem Versuch gescheitert, einen besseren Listenplatz als Rang 35 zu erhalten. Dass Meyer in Mülheim per Kampfkandidatur nun erneut für eine bessere Platzierung kämpft, gilt in Parteikreisen als eher unwahrscheinlich.

Liste zog bis Platz 33

Bei der Bundestagswahl 2005 zog die NRW-Liste bis Platz 33. Mittlerweile sind aber bis Platz 37 CDU-Politiker nachgerückt. (ddp)

Rund ums Thema: