NPD verbreitet Raubkopien von Thilo Sarrazins Buch

Sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ wurde von der NPD per Mail weitergereicht: Thilo Sarrazin. (Foto: ddp)
Sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ wurde von der NPD per Mail weitergereicht: Thilo Sarrazin. (Foto: ddp)
Foto: ddp
Die NPD in NRW gerät unter Druck. Der Verlag von Thilo Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“ will Partei-Funktionäre juristisch angreifen. Diese hatten Raubkopien des Buchs per Mail über Parteiinterne verbreitet.

Essen. Der NPD droht in NRW ein kostspieliges Verfahren. Wie aus den internen Emails der rechtsradikalen Partei hervorgeht, die mehreren Medien vorliegen, haben Funktionäre der NPD offizielle Parteistrukturen genutzt, um elektronische Raubkopien des Thilo Sarazzin Bestsellers „Deutschland schafft sich ab“ zu verbreiten. Das besondere daran: die Verbreitung von Raubkopien ist nach dem deutschen Urheberrecht strafbar. Es drohen Geld- sowie Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren. Anhand der Emails lässt sich zumindest ein NPD-Funktionär identifizieren, der aktiv in die Verbreitung der Raubkopien involviert war.

In einer Email aus dem NPD-Kreis Ennepe-Ruhr/ Wuppertal heißt es: „Im Anhang findet Ihr die pdf von Onkel Thilos Buch, falls Ihr dem so nützlichen Noch-Sozi nicht auch noch Kohle in den Rachen werfen wollt.“ Das Buch ist dann als Volltext-Datei der Email angefügt. „Viel Spaß beim Lesen...“, heißt es weiter. Die Email wurde dann vom Düsseldorfer NPD-Funktionär Andreas Büchner weiter über einen verdeckten Verteiler verbreitet.

Das Copyright an dem Sarazzin-Buch hält die Deutsche Verlagsanstalt. Sie will rechtlich gegen die NPD und die betroffenen Funktionäre vorgehen. „Das ist ein klarer Verstoß gegen das Urheberrecht“, sagte ein Verlagssprecher. Eine Anwaltskanzlei wurde eingeschaltet, die Schadensersatz eintreiben und die strafrechtliche Verfolgung einleiten soll.

 
 

EURE FAVORITEN