Nach 1200 Stunden den Sprachtest bestanden

DerWesten
Foto: WAZ FotoPool

Dorsten. Sie haben 1200 Unterrichtsstunden lang die Schulbank gedrückt – und konnten nun ihre Zeugnisse in Empfang nehmen: Die ersten fünf Absolventen eines Deutschkurses für Zuwanderer, angeboten vom Ev. Referat für Migration.

Neben Demalj Jasari, Nazdar Hamad und Nazlija Kurta (vorn im Bild mit den Lehrerinnen Aleksandra Kaskow-Müller und Margarethe Matschinsky) freuten sich Selvet Osmani und Sait Ramic über den Erfolg. Vier der Absolventen sind Roma aus dem Kosovo, eine stammt aus dem Irak.

Eins haben alle Teilnehmer gemeinsam: Sie leben schon seit vielen Jahren hier, teils seit Anfang der 1990-er Jahre, haben einen länger gültigen Aufenthaltsstatus und nicht nur eine Duldung. Sprachkurs gehört zu den Hürden vor einer Einbürgerung.

Ansonsten waren die Eingangsvoraussetzungen höchst unterschiedlich. Ein Fotograf war dabei, der vier Sprachen beherrscht. Einige haben in ihrem Leben noch keine Schule besucht. Sie lernten in dem Kurs auch Lesen und Schreiben. Nochmal oder erstmals die Schulbank zu drücken, sei für alle ein großer Spaß gewesen, sagt Margarethe Matschinsky – und der Abschluss „ein enormes Erfolgserlebnis“.

Der Unterricht indes geht weiter. Derzeit drücken neun Migranten die Schulbank.