Musikschule soll im Sommer umziehen

am 15.7. Wolfgang Gorniak, Schulleiter Gymnasium petrinum Foto Ralph Heeger WAZ FotoPool
am 15.7. Wolfgang Gorniak, Schulleiter Gymnasium petrinum Foto Ralph Heeger WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Dorsten.. Jetzt geht alles plötzlich ganz schnell. „Die Musikschule wird noch in diesem Jahr das Gebäude des alten Petrinums verlassen und, wenn alles so kommt wie geplant, bei unserem Gymnasium Petrinum als Gast Räume mitnutzen“, kündigte Bürgermeister Lambert Lütkenhorst am Mittwoch überraschend in seiner Haushaltsrede an (WAZ berichtete).

Am gestrigen Donnerstag wurde es konreter. „Im Sommer soll nicht nur die Musikschule, sondern auch alle anderen Nutzer das alte Petrinum verlassen“, hieß es auf WAZ-Anfrage im Rathaus. Unter anderem ist die Immobilie der Heimatstube des Freundeskreises der Partnerstadt Rybnik.

Vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden Spardiskussion um den Stärkungspakt Stadtfinanzen war zwar zuletzt immer wieder über die Zukunft der Musikschule spekuliert worden, zu konkreten Plänen hatte sich die Verwaltung aber bislang nicht geäuert.

Lehrer und Schüler dürfen die Nachricht deshalb mit Erleichterung zur Kenntnis nehmen: Durch den Umzug wird der Fortbestand der Einrichtung jedenfalls kurzfristig nicht in Frage gestellt. Außerdem rücken sie in unmittelbare Nähe ihrer Verwaltung im VHS- und Kulturbüro.

Nur vom Zeitpunkt, nicht aber von den Überlegungen wurde Wolfgang Gorniak überrascht. „Die Überlegungen gibt es schon länger“, sagt der Schulleiter des Gymnasiums. Und: „Ich war von Beginn an dafür.“ Das Petrinum, betont Gorniak, sei schließlich ein öffentliches Gebäude und nicht ausschließlich dem Schulbetrieb vorbehalten.

Profitieren könnten beide Seiten: Orchester und Musikklassen des Petrinum ebenso wie Musikschüler, die dort nach der Ausbildung eine musikalische Heimat finden können. „Gut ausgestattete Musikräume haben wir auch“, betont der Schulleiter. Alles weitere zu den Details des Umzugs und der Organisation müssse sich nun finden.

Nach dem Umzug von Musik- und Raoul-Wallenberg-Schule schlägt am alten Petrinum die Stunde der Stadtplaner. Es gebe „noch keine konkreten Überlegungen“, sagt Amtsleiter Marc Lohmann.

 

EURE FAVORITEN