Muri veräppelt Bayerns Robben

Von Heino Baues
BVB-Fan Marius Müller singt beim Public Viewing in der Westfalenhalle und vor der Reinoldikirche.
BVB-Fan Marius Müller singt beim Public Viewing in der Westfalenhalle und vor der Reinoldikirche.
Foto: WR
Mit dem Rapper M.I.K.I. aus Herne und der jungen Sängerin Jo Marie Dominiak sing Marius Müller, alias „Muri“ beim Public Viewing in der Westfalenhalle und ab 18.30 Uhr vor der Reinoldikirche.

Bergkamen.  Die eingefleischten Bayern-Fans müssen in diesen Tagen Leidensfähigkeit zeigen. Die Schale ist bereits weg und aus dem erhofften Triple könnte sehr schnell eine Nullnummer werden. Jetzt müssen sie sich auch noch veräppeln lassen. Vom Bergkamener Marius Müller, alias „Der Muri“.

„Koan Meister“ lautet der Titel seines Spottgesangs auf der Melodie des 60-er Jahre-Hits „Mamor, Stein und Eisen bricht“. Und der macht zurzeit im Internet Furore. „Weine nicht wenn der Robben fällt, es gibt einen, der Elfer hält“ lautet der Anfang des Texte. Im Hintergrund ist die Livereportage zu hören, als Roman Weidenfelder Robbens Elfmeter beim 1:2-Heimsieg hielt. Pünktlich zum Oktoberfest 2011 hatte er bereits mit „Lass die Bayern red’n“ musikalisch gestichelt.

Hit auf Youtube

Über 80 000 Mal haben sich bisher die BVB-Fans eine Video-Version dieses neuen Titels aus Müller Berliner Klangschmiede auf Youtube angesehen, über 60 000 Mal eine zweite Fassung. „Der Muri“, so der Künstlername des Sängers und Produzenten Marius Müller, ist mit seinen eingängigen Songs in allen Ohren. Das hat inzwischen auch die offizielle Borussia eingesehen. Gleich mit vier Titeln ist er auf der neuen Meister-CD „Wer ist Deutscher Meister? - Folge 2“ vertreten, die seit gut einer Woche im gut sortierten Handel zu haben ist. Das mache ihn sehr stolz, erklärt er seinen Freunden auf Facebook

Vor einem Jahr tat man sich in Dortmund etwas schwer, Muri überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. Damals hielten sie es für eine gute Idee, den Meistersong von der Gruppe „Krypterya“ intonieren zu lassen. Von dieser Band spricht heute in Dortmund übrigens niemand mehr.

„Wir singen für dich Borussia“

Vor einigen Monaten präsentierte der Klangzauberer aus der Nordbergstadt mit dem Rapper M.I.K.I. aus Herne und der jungen Sängerin Jo Marie Dominiak aus Lünen den Song „Wir singen für dich Borussia“. Auch die beiden sind eingefleischte BVB-Fans und haben als Solisten vorher schon dem Dortmunder Ballspielverein gesanglich gehuldigt. Seit einer Woche gibt es von diesem Song auch eine Video-Version, die auf der Webseite „Borussen TV“ stark gefragt ist. Vertreten ist er auch auf der neuen CD „Echte Liebe - BVB Hits 2012“, die ganz frisch auf den Markt gekommen ist.

Dieses Trio in Schwarz-Gelb ist natürlich heute, wenn das Klopp-Team die Meisterschale in Empfang nimmt, in Dortmund. Sie werden allerdings nicht im Stadion auftreten, sondern beim Public Viewing in der Westfalenhalle - in der Halbzeitpause und nach dem Schlusspfiff.

Möglich ist, dass sie bereits heute ihren neuen Meisterschaftssong 2012 den Fans präsentieren werden. Die Produktion hatte sich wegen einer Erkältung von M.I.K.I. verzögert. Er ist rechtzeitig fertig geworden, wird heute präsentiert und heißt: „Schon wieder Meister BVB“

Ganz aktuell ist sein Hinweis für den heutigen Samstag: „An alle, die im Stadion sind und den Auftritt deshalb nicht sehen können, wir werden ab ca 18.30 an der Reinoldkirche sein und da jeweils eine halbe Stunde singen.“