Markus Richter macht Karriere an der Alster

Matthias Alfringhaus
Markus Richter, Liedermacher und Schauspieler mit Werdohler Wurzeln, hat eine neue CD aufgenommen.
Markus Richter, Liedermacher und Schauspieler mit Werdohler Wurzeln, hat eine neue CD aufgenommen.
Foto: WR

Werdohl. Markus Richter kann nicht nur schauspielern, er kann auch singen. Er kommt aus Werdohl, ist aber ein durchaus erfolgreicher Hamburger. Mitte der 90er Jahre gehörte er zum Ensemble des berühmten Thalia-Theaters. Seit über zehn Jahren mischt Markus Richter bei Schmidts Tivoli Theater mit.

Bei drei Produktionen, in denen Markus Richter spielte, führte Corny Littmann Regie. Der stammt zwar aus Münster, hat es aber zwischenzeitlich bis zum Präsidenten von St. Pauli gebracht. In Filmen (TKKG) und im Fernsehen (Bella Block) war der Werdohler Markus Richter auch zu sehen.

In Werdohl hat Markus Richter ebenfalls künstlerische Spuren hinterlassen, wie er selbst berichtet: „Einigen sind sicher noch die erfolgreichen Kleinkunstauftritte mit dem Titel Getriebe im Sand mit dem ehemaligen katholischen Kantor Gregor Dippel in Erinnerung.“

Künstlerische
Spuren hinterlassen

Mit dem Tonfilmschlagerprogramm „Kauf’ Dir einen bunten Luftballon“ war Markus Richter im Kleinen Kulturforum und in der Villa am Wall in Neuenrade zu Gast. Jetzt hat Markus Richter den Schauspieler in sich für ein paar kreative Augenblicke in Urlaub geschickt, um zu texten und zu komponieren.

Heraus gekommen ist dabei das Debütalbum „Ich sehe was, was du nicht siehst“. Zwischen März und Juni dieses Jahres hat er die Lieder in Hamburger aufgenommen. Sein Fazit: „Alles in allem ist es ein sehr persönliches Album geworden.“