Mann taut Eiszapfen mit Gasbrenner und verursacht Schwelbrand

Mareike Sehr

Königsborn. Beim Versuch, Eiszapfen mit einem Gasbrenner von der Dachrinne zu entfernen, hat in Unna-Königsborn ein Mann einen Schwelbrand verursacht. Jetzt muss er auch mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung rechnen.

Eiszapfen an Dachrinne oder Traufe sind gefährlich. Die Methode, die ein Königsborner gestern am frühen Nachmittag an seinem Haus an der Platanenallee vornahm, um die Zapfen los zu werden, war noch gefährlicher. Mit einem Gasbrenner versuchte er zu tauen. Folge: Unterm Dach entwickelte sich ein Schwelbrand.

Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung

Die Feuerwehr rückte aus. Sie musste das Dach teilweise abdecken und hatte Schwierigkeiten, das Brandnest zu finden. Das hatte zur Folge, dass neben der Drehleiter der Unnaer Feuerwehr noch die Drehleiter der Kamener Wehr angefordert werden musste. Der Eigentümer des Hauses wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Damit nicht genug: Ihn erwartet noch eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Am Morgen fuhr die Wehr noch Einsätze umsonst. Beim Praktiker-Baumarkt und im Kreishaus hatte die Brandmelde-Anlage angeschlagen.