Mahnung zu großer Sorgfalt – Von Thomas Wels

Thomas Wels

Deutschland hat noch nie einen flächendeckend und länger andauernden Stromausfall erlebt. Und das bleibt hoffentlich so, denn die Folgen wären in unserer vernetzten Gesellschaft dramatisch. Dass der Bundestag ausgerechnet während der Debatte um Atomausstieg und Energiewende über das Bedrohungsszenario diskutiert, ist ein Zufall. Allerdings ein glücklicher.

Denn jenseits aller Ideologie – ob für oder gegen Atomenergie – gibt es einige sehr ernstzunehmende Gründe, die eine stabile Energieversorgung unabdingbar machen. Im schlimmsten Fall droht laut Büro für Technikfolgenabschätzung der „Kollaps der gesamten Gesellschaft“. Die Expertise, erstellt von Wissenschaftlern im Auftrag des Bundestags, ist keine Auftragsarbeit von RWE & Co. Und sie ist vor der Katastrophe in Fukushima beauftragt worden.

Man sollte sie nehmen als das, was sie ist: eine Warnung vor den Folgen auch für Leib und Leben im Falle eines Blackouts. Die Politik hat eine große Verantwortung. Ob dazu Schnellbeschlüsse wie die zur Sofortabschaltung von sieben Meilern passen, darf man sehr bezweifeln.