Künstler aus Rees planen eine "Speed-Exhibition"

Lagerhalle bei Kersten Display für Speed Exhibition
Lagerhalle bei Kersten Display für Speed Exhibition
Foto: NRZ

Rees. Schnell muss man sein, wenn man seine Kunst bei der Speed Exhibition vorstellen möchte. Erst ein einziges Mal gab es in Deutschland solch eine Ausstellung, im Jahr 2009 in Xanten, initiiert von dem Xantener Künstler Uwe Strauch.

Die Reeser Maria Baumann, Sibylle van Ackeren und Michael Sting haben in diesem Jahr die Initiative ergriffen, um eine Speed Exhibitionin der Rheinstadt zu veranstalten. Sie wird an einem ganz besonderen Ort stattfinden: in der Lagerhalle „Herrmann“ der Firma Kersten Display GmbH an der Empeler Straße im Rahmen der diesjährigen Kreis Klever Kultourtage am Samstag, 14. Mai.

Die Speed-Exhibition ist eine freie und schnelle, unkonventionelle und intensive, spontane und experimentelle Form der Kunstausstellung, die sich jetzt an einem modernen Industrie-Standort abspielt. Die Anzahl der teilnehmenden Künstler ist nicht begrenzt, es gibt keine thematischen Vorgaben. Jeder bringt sein Werk mit und hat ab 15 Uhr Zeit, sich mit den gegebenen Örtlichkeiten und den übrigen Teilnehmern auseinanderzusetzen oder zusammen zu puzzeln um seine Arbeit aufzubauen; Kreativität und Miteinander sind gefragt! Die Besucher haben dann von 16 bis 20 Uhr die Gelegenheit zu sehen, was daraus entstanden ist.

Tolle Umgebung in der Logistik-Halle "Herrmann"

Die Organisatoren haben inzwischen eine große Anzahl an Künstlern kontaktiert. Sie sind begeistert davon, dass Georg Kersten seine Logistik-Halle „Herrmann“ für dieses Projekt zur Verfügung stellt. Die Halle ist riesig. Meterhohe Metallregale, die zum Teil mit Kartons gefüllt sind, aber auch Leerräume bieten, können mit Haken und Seilen ausgerüstet werden, um Arbeiten aufzuhängen, zu befestigen oder zu integrieren. Zwischen den Regalen befinden sich große, lange Gänge, die ebenfalls als Ausstellungsfläche genutzt werden können. Es gibt also jede Menge Platz.

Oberlichter und transparente Rolltore bieten ausreichend Tageslicht, so dass keine künstliche Beleuchtung benötigt wird. Also: Die Arbeiten unter den Arm nehmen und und einfach in die Lagerhalle kommen! Es wäre wünschenswert, wenn auch in Rees unbekannte Künstler ihre Werke zeigen würden.

Wer sich beteiligen möchte, sollte die Zusage an speedexhibition@googlemail.com senden oder sich bis zum 8. Mai unter 0176/99288644 melden. Die Arbeiten sind dank der Stadt Rees für die Zeit der Ausstellung versichert.

 
 

EURE FAVORITEN