Kinder warten auf eine zweite Chance

Perpektive-Geschäftsführerin Hildegard Overfeld.                                                                  Foto: Ralph Heeger
Perpektive-Geschäftsführerin Hildegard Overfeld. Foto: Ralph Heeger
Foto: WAZ FotoPool

Dorsten.. Vater, Mutter, Kind - nicht immer ist oder bleibt die Familie heute komplett. Mitunter bedingen zahlreiche Faktoren, dass Kinder und Eltern getrennt werden müssen. Und dann startet die Suche nach Ersatz- bzw. Pflegeeltern, bei denen das Kind doch noch eine Möglichkeit hat, gefestigt und gut begleitet seinen Weg ins Leben zu gehen.

Pflegeeltern - möglichst mit pädagogischer Vorbildung _ sucht die Perspektive-Erziehungshilfen GmbH jetzt ganz dringend wieder für einige Mädchen und Jungen im Kindergartenalter. „Schön wäre es, wenn beispielsweise auch jemand mit einer Schwesternausbildung darunter wäre“, so der Wunsch von Perspektive-Geschäftsführerin Hildegard Overfeld.

Die Jungen und (immer mehr) Mädchen wurden von den Jugendämtern letztlich aus ihren Ursprungsfamilien heraus genommen, weil die Eltern ihnen mitunter aufgrund psychischer Erkrankung keinen verlässlichen Rahmen mehr bieten konnten. Die Kinder sollen nun dauerhaft in einer neuen Familie untergebracht werden. „Und da liegt die Chance für beide Seiten“, sagt Overfeld: „Die Kinder haben eine reelle Chance zu gesunden, wenn sie die Chance bekommen und angenommen werden.“

Kontaktaufnahme über Perspektive-Erziehungshilfen GmbH, Hildegard Overfeld, 02362 / 201 224.

 
 

EURE FAVORITEN