Kein Stauchaos zum Fronleichnam-Wochenende erwartet

Zum langen Wochenende erwartet Straßen.Nrw kein Stau-Chaos.
Zum langen Wochenende erwartet Straßen.Nrw kein Stau-Chaos.
Foto: dapd
Mit einem geschickt gelegten Brückentag können ab Mittwoch nachmittag sechs Bundesländer in ein langes Wochenende starten. Der Landesbetrieb Straßenbau Straßen NRW rechnet trotz des Feiertages Fronleichnam und einer Großbaustelle in Dortmund nicht mit einem Verkehrschaos.

Essen.. "Für uns gibt es keinen Grund zur Panik" - Bernd Löchter vom Landesbetrieb Straßenbau Straßen NRW ist entspannt. Und das, obwohl mit dem Feiertag Fronleichnam am Donnerstag und einem potentiellen Brückentag am Freitag viele Menschen in ein langes Wochenende unterwegs sein könnten. Eine Reisewelle wie zu Ostern oder Pfingsten erwartet der Pressesprecher jedoch nicht.

Da Fronleichnam nicht überall ein Feiertag sei, würden keine Unmengen an Reisenden erwartet. "Wir rechnen nicht mit einem Stau-Chaos", meint Löchter, "sicherlich wird es die ein oder anderen Reisenden geben, aber das wird sich voraussichtlich gut entzerren." Dass ab Mittwoch nachmittag alle Autobahnen dicht seien, sei nicht zu erwarten. "Einige werden mittwochs fahren, andere Freitag, das wird sich unserer Einschätzung nach ganz gut verteilen."

Dass ausgerechnet an dem langen Wochenende ein Engpass im Autobahnkreuz Dortmund-West entsteht, sieht Löchter auch nicht als Problem. "Die A 40 ist keine klassische Reiseautobahn." Von Freitag abend um 21 Uhr bis Montag früh um 5 Uhr wird dort die Fahrbahn saniert. Der Verkehr wird in beiden Fahrtrichtungen einstreifig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Straßenbauer werden die ausgediente Asphaltschicht zwölf Zentimeter tief abfräsen und neuen Asphalt einbauen. Ein weiterer Sanierungsabschnitt steht bei gutem Wetter im Juni im Autobahnkreuz und auf der A40 noch an.

EURE FAVORITEN