Im Herbst ist Start für Overberger Radweg

Bergkamen..  Die Grundstücksverhandlungen stehen kurz vor dem Abschluss. Deshalb geht RVR-Sprecherin Barbara Klask davon aus, dass der Bau des Radwegs zwischen der Industriestraße und der Königstraße in Overberge wie geplant im Herbst gestartet werden kann.

Durch diesen Netzschluss wird einer durchgehende Radwegeverbindung über ehemalige Zechenbahntrassen von Kamen über Bergkamen bis nach Werne hinein hergestellt. Über diese Strecke könnte in Zukunft einmal auch der geplante Radschnellweg von Duisburg bis Hamm geführt werden (siehe auch Seite Kamen).

Netzschluss

Dieser Netzschluss an der Industriestraße on Overberge ist auch ein Bestandteil des Entwurfs für das „Handlungskonzept Radverkehr“ des Kreises Unna.

Die politischen Gespräche in den entsprechenden Gremien des Kreises zu diesem Konzept sollen nach der Sommerpause fortgesetzt werden.

Dieses Konzept listet insgesamt 16 Einzelmaßnahmen in Bergkamen auf. Größtenteils sind sie auch Bestandteil des Radwegekonzepts der Stadt Bergkamen. Einige stehen kurz vor der Umsetzung.

So wird die Landwehrstraße im Zuge der jetzt laufenden Kanalsanierung und Wiederherstellung der Fahrbahn Schutzstreifen für Radfahrer erhalten.

Den Baustart für die Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Seseke an der Mühlenstraße in Oberaden/Stadtgrenze zur Lünen-Niederaden Mitte August hat die Stadt vor wenigen Tagen angekündigt.

Regelrechte Zukunftsmusik ist hingegen die Fußgänger- und Radlerfähre über die Lippe in Heil. „Vorplanungen liegen vor“, heißt es hier noch ziemlich wage in der Projektliste des Kreises Unna.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen