ICE in Düsseldorf evakuiert

Düsseldorf.. Ein ICE ist im Düsseldorfer Hauptbahnhof wegen eines verdächtigen Gegenstands angehalten und evakuiert worden. Sprengstoffexperten konnten nach Untersuchung des Gegenstands Entwarnung geben.

Nach Angaben eines Sprechers der Bundespolizei hatten Reisende im ICE 609 von Kiel nach Basel einen Gegenstand entdeckt, den sich nicht zuordnen konnten. Der Zug wurde daraufhin im Düsseldorfer Hauptbahnhof gestoppt und die rund 230 Reisenden aus dem Zug gebracht. Das betroffene Gleis 16 wurde abgesperrt. Sprengstoffexperten konnten nach Untersuchung des verdächtigen Gegenstands Entwarnung geben. Die Reisenden setzten ihre Fahrt fort. Ein Sprecher der Bundespolizei lobte das Verhalten der Zeugen: „Die Anti-Terror-Warnungen werden ernst genommen.“ Durch den Polizeieinsatz kam es zu Beeinträchtigungen des Bahnverkehrs.

In Duisburg hat die Polizei Teile des „Forums“ in der Duisburger Innenstadt gesperrt: Das Einkaufszentrum hat einen herrenlosen Koffer gemeldet, den nach Zeugenaussagen ein Türkisch sprechender Mann in einem Ladenlokal stehen gelassen habe.

Das LKA wollte gerade das gesamte Einkaufszentrum in der Duisburger Innenstadt sperren, als der Besitzer des Koffers zurückkehrte. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN