Heimat – Kunstprojekt für Kinder

Westschule-Kinder unternahmen LichtRouten-Führung
Westschule-Kinder unternahmen LichtRouten-Führung
Foto: WR

Lüdenscheid.. Anregungen für eigenes kreatives Arbeiten holten sich am Dienstagabend 16 Kinder der Westschule – alle in das Kunstprojekt „Heimat“ im Rahmen des Landesprogramms NRW Kultur und Schule eingebunden -- bei einer LichtRoutenführung mit Ulrike Tütemann.

Zu ausgewählten Stationen der Ausstellung führte der abendliche Spaziergang der Jungen und Mädchen aus der 3a und 3b durch die Stadt. Im Beisein von Projektleiterin Christina Appelt und den Klassenlehrerinnen Christiane Remscheidt (3a) und Karin Knauer (3b) sammelten die Kinder, die sich wöchentlich für zwei Schulstunden zur Arbeit an ihrem Projekt im Förderraum der Schule treffen, Ideen für eine eigene Lichtskulptur.

Sparkasse und Rotarier sponsern Ausstellung

Bei den RaumZeitPiraten (Tobias Daemgen und Moritz Ellerich), die in ihrem multimedialen Labor bei Paulmann & Crone auf faszinierende Weise mit Licht und Klang spielen, dem „Menschlichen Mosaik“ des Künstlerpaars Ocubo (Nuno Maya und Carole Purnelle) bei Gerhardi, Katharina Berndts Kuriositäten-Mobile an der Fassade des Capitols, den niedlichen „Mäusen“ von Stephan Reusse am Inselhaus und anderen LichtRouten-Stationen begegneten die Kinder frappierenden Ideen zur künstlerischen Arbeit mit Licht. Einfließen sollen die Ideen in die Lichtröhren, die die Schüler im Rahmen des Projekts aus Rohren, Folie und Glasmalfarben bauen.

Für ihr Kunstwerk, das von innen beleuchtet wird, hat Tischlermeister Matthias Castelein den Kindern eigens eine Vorrichtung gebaut. Mehrere Teilaspekte umfasst das von der Sparkasse und den Rotariern gesponserte „Heimat“-Projekt. Im ersten Teil beschäftigen sich die Kinder unter Anleitung von Christina Appelt mit dem Thema „Verorten“, wo wohne, lebe und bewege ich mich. Collagen, Scherenschnitte, Fotos und besagte Lichtskulptur entstehen in diesem Kontext. Weitere Abschnitte des Projekts widmen sich dem „Verwurzeln“ (Wo hat meine Familie ihre Wurzeln?) und - ganz visionär - dem Thema „Verreisen“ und der Welt von morgen.

Geplant ist eine Zusammenarbeit mit den Museen, wo die Kunstwerke der Kinder im Rahmen der Migrationsausstellung ausgestellt werden sollen.

 
 

EURE FAVORITEN