Gleisanschluss in die große Welt

Der Mendener Bahnhof könnte - wieder - zum Drehkreuz werden.
Der Mendener Bahnhof könnte - wieder - zum Drehkreuz werden.
Foto: WP

Märkischer Kreis.. Totgesagte leben länger: 22 Jahre nach der offiziellen Einstellung des Personenverkehrs auf der Schiene nimmt Hemer einen neuen Anlauf zur Reaktivierung der Strecke. Auf Antrag des Oesetalbahn-Vereins bittet der Rat den Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) um Aufnahme der Strecke Iserlohn-Hemer-Menden in den neuen Nahverkehrsplan (NVP), der in Kürze beschlossen werden soll.

120 000 Menschen im
MK würden profitieren

Darüber hinaus soll geprüft werden, ob sich eine direkte Verbindung zwischen Dortmund und den beiden Hönnetalstädten Hemer und Neuenrade rechnen würde. Eine Idee, die auch von Menden unterstützt wird, wo sich der Zug aus dem Ruhrgebiet teilen würde. Insgesamt 120 000 Menschen aus dem MK, so hat das dortige Rathaus errechnet, würden auf diese Weise eine schnelle Anbindung an das Oberzentrum bekommen.

Die Vorstellung ist in der Tat verlockend: „In etwa 40 Minuten“, so schätzt der Vorsitzende der Eisenbahnfreunde Hönnetal, Johannes Schmoll, „könnte man von Hemer aus in Dortmund sein, wenn in die Strecke etwas Geld investiert wird. Sensationell schnell“ sei das, schwärmt der in Dortmund lebende Eisenbahnfan. Gleichwohl gibt sich Schmoll skeptisch, ob die Aufnahme des Projektes in den Plan tatsächlich erreicht wird. Insbesondere Hemer müsse sich stärker engagieren, fordert Schmoll: „Den Ostwestfalen im Zweckverband ist Hemer doch egal, da müssen wir schon selbst für unsere Region kämpfen.“

In ihrer eigenen Stellungnahme zum NVP machen sich die Eisenbahnfreunde allerdings nur für die Reaktivierung der Strecke von Hemer nach Menden stark. Die Strecke nach Iserlohn sei zu problematisch, weil mit enormen Kosten verbunden. „Hier wurde bereits in den 90ern alles verspielt“, sagt Schmoll durchaus selbstkritisch. Zu lange habe man damals an der Idee einer Stadtbahn festgehalten.

Genau umgekehrt haben sich die Rahmenbedingungen für den Schienenverkehr in Hemer verändert. Durch den Umbau der Innenstadt ist direkt am Bahnsteig ein großer Parkplatz entstanden und wegen der geplanten Großveranstaltungen im Sauerlandpark könnte die Fahrt auch in umgekehrter Richtung interessant werden. Dortmunder, die nach Hemer zum Konzert reisen – so ändern sich die Zeiten.

 

EURE FAVORITEN