Fußballspieler schlagen in Hamm aufeinander ein

Der Alarm kam vom Spielfeldrand: Die Besatzungen mehrerer Streifenwagen mussten am Sonntag ein Fußballspiel in Hamm schlichten.
Der Alarm kam vom Spielfeldrand: Die Besatzungen mehrerer Streifenwagen mussten am Sonntag ein Fußballspiel in Hamm schlichten.
Foto: WAZ FotoPool
In Hamm ist am Sonntag ein Fußballspiel dermaßen eskaliert, dass die Polizei eingreifen musste. Die Spieler schlugen beim Gang in die Kabine aufeinander ein. Anlass war eine Rote Karte.

Hamm/Essen.. Im Hammer Stadtteil Heessen ist am Sonntag ein Fußballspiel so eskaliert, dass die Polizei eingreifen musste. Die Spieler schlugen beim Gang in die Kabine aufeinander ein. Anlass war offenbar eine Rote Karte.

Das Spiel war schon zu Ende, Maroc Hamm hatte Yunus Emre mit 4:3 geschlagen, da gerieten die Teams gegen am Sonntag gegen 17 Uhr noch einmal aneinander: Auf dem Weg in die Kabine fingen einzelne Spieler eine Rangelei an. Schnell entstand eine handfeste Schlägerei, an die sich offenbar auch die Anhänger einschalteten: Zeitweilig seien bis zu 60 Personen beteiligt gewesen, meldet die Polizei.

Anlass für die Schlägerei in der Kreisliga C war laut Hammer Polizei ein Foul, für das ein Spieler von Maroc Hamm vom Platz gestellt wurde.

Auch eine Flasche soll geflogen sein

Drei Personen mussten im Krankenhaus versorgt werden. Einer von ihnen war so schwer verletzt, dass er offenbar auch am Montag noch in stationärer Behandlung war. Die Kontrahenten hatten einander ins Gesicht geschlagen, auch eine Flasche soll geflogen sein.

Die Polizei schickte mehrere Streifenwagen zum Sportplatz an der Schloßstraße, um die Schlägerei aufzulösen. Bis dahin, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums, seien die beteiligten Mannschaften noch nicht als gewaltbereit aufgefallen.

 
 

EURE FAVORITEN