Freiluft-Pizzeria lockt Passanten

Waldorfschüler aus Neuenrade sind am WOW Day in Altena aktiv.
Waldorfschüler aus Neuenrade sind am WOW Day in Altena aktiv.
Foto: Rudi Rust

Altena..  Die Schüler der Waldorfschule Neuenrade begingen ihren jährlichen WOWDAY diesmal in Altena. „WOW“ - das heißt übersetzt „Waldorf One World“ und findet in ganz Deutschland am selben Tag statt. Die Veranstaltung dient der Allgemeinheit.

19 Schüler der Klasse 9 machten sich mit ihrem Klassenbetreuer Patrick Scholl gestern Morgen auf den Weg. Ausgerüstet mit Fugenkratzern, Besen und Eimern gingen sie ans Werk, um in der Innenstadt Unkraut zwischen den Pflastersteinen zu jäten und Unrat zu sammeln. Burgweg und Nalshof waren u.a. die Orte, an denen sie sich betätigten.

Außerdem gingen die Jugendlichen zum Ziehsteindenkmal gegenüber vom Café „Zur Burg“ und reinigten es. Die Klassen 3 und 5 weckten am Zögerplatz die Neugier von Passanten: Während einige der 20 Schüler Freundschaftsbändchen nach der Methode des Peruanischen Fingerhäkelns herstellten, bauten andere eine Freiluftpizzeria auf -- ein gutes, kulinarisches Angebot in der AlWeWo. Die professionelle Leitung das Backunternehmens hatte Giacomo Gennora übernommen. Während er den Pizzaofen bediente, rollten die Schüler die Teigfladen und belegten sie nach den Wünschen der Kunden mit Salami, Pilzen und Schinken. Ein Pavillon mit Bistro--Tischen stand für die Gäste bereit. Mit dem Erlös der „WOW“-Aktion unterstützen die Schüler Hilfe in der ganzen Welt.

Waldorf-Initiativen sind international und sorgen in vielen Ländern für die Bildung bedürftiger Kinder. Dabei geht es nicht nur um die Vermittlung von Wissen. Lebensmittelversorgung und die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser sowie die Verbesserung der Lebensqualität gehören mit dazu. Im Jahre 2009 sammelten Schüler 278 000 Euro für den guten Zweck.

EURE FAVORITEN