Essener Jugendliche helfen in Magdeburg

"Die Menschen sind so sehr dankbar! Und sie sind überrascht, dass wir mit so vielen Leuten von Essen gekommen sind, um zu helfen", sagt Christian Toussaint (22). Der Student hat für den Bund der Deutschen Katholischen Jugend in Essen die Hilfe im Rahmen der 72-Stunden-Aktion zusammen mit dem BDKJ Magdeburg organisiert. 62 Jugendliche und junge Erwachsene haben sich im Doppeldecker-Bus aufgemacht. Die Stiftung eines Unternehmers zahlt den Bus.

Die Jugendlichen gehen in die Stadtteile, aus denen das Wasser gerade abfließt und bieten ihre Hilfe an. Sie schleppen Möbel aus dem Keller, bauen Sandsack-Dämme ab, trösten. "Viele wissen hier nicht, wie es weitergehen soll", sagt Christian Toussaint.Am Sonntagnachmittag kehrt die Gruppe nach Essen zurück.