Ein Opernführer für Kinder

kultur — Die Märchenfiguren Rotkäpchen und Schneewittchen kennt jedes Kind. Aber wie ist das mit Brunhild und Siegfried oder Tristan und Isolde? Die beiden Paare sind Hauptfiguren einer Oper, die jeweils auf einer Sage beruhen. Sagen sind die Grundlage für viele Opern. Um sie Kindern näher zu bringen, hat Sonja Fuhrmann jetzt einen Opernführer für Kinder ab vier Jahren geschrieben.

Die Idee hatte Sonja Fuhrmann, als sie mit ihrem Mann in die Oper wollte. Ihre dreijährige Tochter wollte unbedingt mit. Also besorgte die Autorin eine weitere Karte. „Und dann habe ich nach Material gesucht, um ihr Don Giovanni näher zu bringen.“ Das war aber nicht so einfach. Sonja Fuhrmann konnte keinen Opernführer für Kinder finden. Da kam ihr die Idee, selbst einen zu schreiben.

Ein kleiner Bär erzählt darin die Geschichten und erklärt auch wichtige Begriffe. Bilder gibt es ebenfalls. Neben Anjulie Bergmann und Anica Schmidt hat auch die elfjährige Tabea Szenen aus den Opern gemalt.

In dem Buch wird Don Quichotte beschrieben, der am Ende zwar stirbt, aber im Himmel auf seine Geliebte wartet. Freischütz, Orpheus und Eurydike, Der fliegende Holländer, Lohengrin, Parzival und Der Ring der Nibelungen werden ebenfalls erklärt. Elf Opern sind es insgesamt. Sonja Fuhrmann ist es wichtig, dass Kinder aus den Opern jedes Mal eine Lehre ziehen: „Bei Lohengrin lernen die Kinder, dass Versprechen nicht gebrochen werden dürfen.“
Verlag FuhRödART, 20 Euro

 
 

EURE FAVORITEN